SALUE: Von Semriach ins Reich der Mitte

Bringt das steirische Know-how auf die weltweiten Bühnen: der Semriacher Christoph Sammer
  • Bringt das steirische Know-how auf die weltweiten Bühnen: der Semriacher Christoph Sammer
  • Foto: Oliver Wolf
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Über elf Millionen Menschen leben in der chinesischen Stadt Guangzhou. Die Region ist auch als "Fabrik der Welt" bekannt, denn hier boomt die Wirtschaft. Unter anderem auch die Automobilbranche. Und jeder, der sich als Pkw-Gigant einen Namen gemacht hat, ist Teil des großen Schaulaufs. Mittendrin ist auch "SALUE", ein Unternehmen, das das Know-how unseres Bezirks präsentiert. Zusammen mit Franz Lückler führt der Semriacher Christoph Sammer die Kommunikationsfirma, die sich auf die Sichtbarmachung von Klein- und Mittelunternehmen im mitteleuropäischen Raum spezialisiert hat.

Konzepte entwickeln

"Unternehmen dürfen sich keine Kommunikationsfehler erlauben. Das gilt für Berichterstattungen in klassischen Medien genauso wie in der schnelllebigen Online-Kommunikation", sagt Sammer. Er entwickelt Konzepte, schreibt strategische Papiere, konzipiert Texte, sucht Zielgruppen und interagiert mit Medien, um die Bekanntheit von Betrieben zu steigern. "Das kann dazu dienen, als attraktiver Arbeitgeber für bestehende und potenzielle Mitarbeiter wahrgenommen zu werden, neue Geschäfte zu akquirieren, einen neuen Markt bzw. neue Kontakte zu erschließen oder aber auch ein neues Produkt international zu lancieren", meint er.

Internationale Player

So verschlug es "SALUE" auch in das Reich der Mitte, wo Sammer aufzeigt, was heimische Unternehmen draufhaben. Unterstützt werden unterschiedliche Betriebe, die stark exportorientiert sind. "Diese gelten durchaus als internationale Player und brauchen – vor allem was die Kraft, neue Ideen zu entwickeln, angeht – den weltweiten Vergleich nicht zu scheuen", sagt er.

Kampagnen begleiten

Namen nennt er trotzdem keine. So viel darf aber verraten werden: "Unsere Kunden agieren meist weltweit, im Business-to-Business-Bereich. Dementsprechend haben wir bereits Bekanntmachungs-Kampagnen in den USA oder wie jetzt in China begleitet." Eine für ihn spannende Herausforderung und ein Highlight zugleich: "Den Bekanntheitsgrad von Unternehmen international voranzutreiben, ist natürlich eine besondere Herausforderung, da die medialen Mechanismen auf anderen Kontinenten sehr unterschiedlich funktionieren."

Selbstständigkeit gewagt

Mit Lückler steht Sammer kein Unbekannter zur Seite. Als erfahrener Manager war dieser unter anderem als COO in der Efkon AG oder als Vorstand der Asfinag tätig. "Auf seine Erfahrung und sein breites Wissen zurückgreifen zu können, ist maßgeblich für unser berufliches Schaffen", betont Sammer.
Er selbst hat mit "SALUE" den Weg in die Selbstständigkeit über einige journalistische Stationen getätigt. Ein Schritt, den er sich mehrmals durch den Kopf gehen ließ. "Denn Selbstständigkeit geht natürlich mit mehr Risiko einher. Heute bin ich sehr froh, diese Erfahrung gemacht zu haben und freue mich schon darauf, was die Zukunft bringt", sagt er. Sicher ist, dass "SALUE" weiterhin ein Augenmerk auf Klein- und Mittelbetriebe legt, um sie, so Sammer, ins Rampenlicht zu rücken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen