Tessera ena® eröffnet Gesundheitszentrum am Technopark in Raaba-Grambach

11Bilder

Am Technopark in Raaba-Grambach wurde mit tessera ena® auf 2.100 Quadratmeter ein Zentrum eröffnet, das sich der Schaffung von Gesundheit verschrieben hat. Die Erweiterung des Technoparks geht indes weiter. Geschäftsführer Johann Schreiner steht in den Startlöchern zum Bau eines 10.000 Quadratmeter großen Areals für Büroflächen.

Gesundheit messbar machen

Das Angebot von tessera ena® geht weit über herkömmliche Vorsorgeuntersuchungen hinaus. „Wir wissen heute sehr viel über Krankheit, aber es gibt keine klare Definition über das Gesundsein. Das wollen wir ändern und stellen die bisherigen Ansätze auf den Kopf“, sagt tessera ena® Standortleiter Mag. Karl Heinz Koch.

Die bei tessera ena® in Raaba-Grambach praktizierenden Wahlärzte und Therapeuten sind auf Gesundheitsförderung und Gesundheitsbildung spezialisiert. Besonders die Frühdiagnostik von versteckten Erkrankungen sowie körperlichen und seelischen Risikofaktoren steht im Mittelpunkt. Umfangreiche Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten im Bereich der Sportmedizin, der Bewegungs- und Leistungsdiagnostik sowie der betrieblichen Gesundheitsförderung runden das Programm ab. Die Zusammenführung der Schulmedizin mit der anerkannten Komplementärmedizin in Diagnostik und Therapie ist dabei ein wichtiges Merkmal.

Tessera ena® arbeitet mit einem internationalen Netzwerk von Wissenschaftlern zusammen, so mit dem Human Research Institut für Gesundheitstechnologie, das Univ.-Prof. Maximilian Moser von der Grazer Uni leitet. Die Eröffnung des Gesundheitszentrums feierten mit den Geschäftsführern Dr. Gerhard Gfrerer und Karl Heinz Koch hunderte Vertreter aus Medizin, Wirtschaft und Politik, darunter LR Christopher Drexler, Raaba-Grambachs Bgm. Karl Mayrhold und Ortspfarrer Pater Josef Altenburger. www.tesseraena.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen