Weltneuheit made in Frohnleiten

Hackgutlager bei der ABL. Aus den Hackschnitzeln entstehen durch "rösten" Briketts.
  • Hackgutlager bei der ABL. Aus den Hackschnitzeln entstehen durch "rösten" Briketts.
  • Foto: KK/Andritz AG
  • hochgeladen von Julia Fruhmann

Der Technologiekonzern Andritz AG und die Stadtgemeinde Frohnleiten nahmen nun offiziell eine Pilotanlage zur Aufbereitung von Biomasse in Betrieb. Die Anlage, die in der Branche weltweit Beachtung findet, basiert auf dem von Andritz neu entwickelten ACB-Verfahren (Accelerated Carbonized Biomass) und erzeugt aus Biomasse mittels Torrefizierung ("Rösten") hochwertigen Brennstoff für Kraftwerke.
In der Pilotanlage bei der ABL - einer 100-Prozent-Tochter der Gemeindebetriebe Frohnleiten - am Gelände des Abfallbehandlungs- und Entsorgungszentrums (ABEZ) wird derzeit im Versuchsbetrieb aus holzartiger Biomasse wie Hackschnitzel oder Sägespäne mittels Torrefizierung ein hochwertiger Brennstoff für die Industrie erzeugt. Zukünftig sollen auch eine Vielzahl anderer Rohstoffe zu einem besonders energiereichen Brennstoff veredelt werden. Die so erzeugten "Briketts" können überall dort eingesetzt werden, wo noch Kohle verbrannt wird. Weltweit besteht insbesondere bei Kohlekraftwerken für die Stromerzeugung reges Interesse an der Technologie.

Frohnleitner Anlage

Die Hackschnitzel für die Anlage werden vom Biomassehof in Waldstein geliefert, als ein angedachter Abnehmer der Briketts könnte ein Kraftwerk wie Mellach fungieren. Insgesamt sollen pro Jahr in Frohnleiten über 7.000 Tonnen Briketts erzeugt werden.

Grüne Energie

„Erneuerbare Energien gelten neben höherer Energieeffizienz als wichtigste Säule einer nachhaltigen Energiepolitik“, so Andritz AG-Vorstandsdirektor Humbert Köfler bei der Präsentation am vergangenen Donnertag. Die Andritz-Gruppe erwirtschaftet mittlerweile mehr als 50 Prozent ihres Umsatzes mit Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie aus Wasserkraft und Biomasse. „Der grüne Pfad zu erneuerbaren Energien“ werde somit auch hier am Standort in Frohnleiten beschritten.
Bürgermeister Johann Ussar (SPÖ) hob den positiven Wandel hervor, den dieser Standort durch die technische Innovation erfährt: Wo einst Klärschlamm getrocknet wurde, entsteht heute eine Pilotanlage, die einen Beitrag zur Reduzierung fossiler Verbrennung und somit zur Erreichung von ambitionierten Klimazielen leisten wird.
Landesrat Johann Seitinger (ÖVP) wies auf die Möglichkeiten hin, die das Land Steiermark als Standort vieler Forschungsaktivitäten und Innovationen bietet. Die ACB Pilotanlage in Frohnleiten ist ein weiterer Bestandteil dieser Strategie, mit der sowohl der Industriestandort gestärkt als auch das Ziel der der Nachhaltigkeit verfolgt werden können.

Projektpartner

Dieses Forschungs-Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Neue Energien 2020“ durchgeführt. Die durchführenden Projektpartner sind neben der Andritz AG die Polytechnik GmbH sowie die Wild & Partner KG. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch das Österreichische Forschungsinstitut (OFI).

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen