29.09.2017, 05:00 Uhr

In den heimischen Küchen herbstelt's

Es ist angerichtet! Der Herbst leitet in der Grünen Mark die schmackhafte Kürbiszeit ein. (Foto: Alexander Raths/Fotolia)

Der Herbst belohnt auch unseren Bezirk Graz-Umgebung mit kulinarischer Vielfalt.

Die warmen Sommerstunden sind vorüber und die Tage werden nun kürzer – der Herbst lässt sich dieser Tage spürbar blicken. Nun beginnt auch wieder die Zeit des Erntens, die mit Sonnenstrahlen vollgespeicherte Lebensmittel auf die Tische zaubert.

Gegen Erkältungen

Die Herbstzeit macht wieder richtig Lust auf warme, schmackhafte Gerichte. Eintöpfe, Suppen, Braten und unterschiedliche bunte Gemüsearten und Hülsenfrüchte sorgen für nahrhafte Speisen, die den Körper mit Wärme füllen, die von außen fehlt. Wer also schnell friert oder anfällig für Erkältungskrankheiten ist, der sollte im Herbst und auch in der Winterzeit auf gekochte Nahrung statt Rohkost setzen. Außerdem kann der menschliche Körper in dieser Jahreszeit gekochtes oder gegartes Getreide – wie Mais, Hirse, Gerste, Hafer oder Dinkel – besser umwandeln und entsprechend speichern.

Einheizende Gewürze

Zutaten, die dem Körper zusätzlich ordentlich einheizen, sind jene mit eher markanten und schärferen Geschmäckern: Gewürze wie Curry, Ingwer oder Cayenne-Pfeffer und Knoblauch sorgen für die notwendige Energiezufuhr und stärken damit auch die Abwehrkraft des Körpers, um lästigen Infekten vorbeugen zu können. Bei Chili lautet das Moto außerdem "scharf macht lustig", denn der Inhaltsstoff Capsaicin täuscht dem Körper beim Verzehr ein Verbrennen vor und setzt glücklich machende Endorphine frei.

Kürbis und Kraut

Kaum ein Pflanze wird in der Herbstzeit so sehr mit der Steiermark verbunden wie der Kürbis. Egal ob als Suppe, Auflauf, Beilage, gesunde Knabberalternative oder als schmackhaftes Salatöl: Der Kürbis gehört einfach auf den Speiseplan der steirischen Küche. Mit rund 800 unterschiedlichen Arten zählt er auch zu einer der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Ihm wird eine heilende Wirkung bei Entzündungs- und Hautkrankheiten sowie bei Nierensteinen und Depressionen zugeschrieben.
Passender Begleiter zum Kürbis ist das Kraut als wertvoller Vitaminspender, der nur wenige Kalorien hat. Besonders beliebt als Beilage zu Braten und Co. ist ein kräftiges Sauerkraut, während das Rotkraut lieber in süßlicher Variante mit Äpfeln oder Maroni verzehrt wird.

Süße Nascherein

Ein kulinarisches Muss im Herbst sind heiße Kastanien, die nicht zuletzt einen Spaziergang zwischen bunten Blättern zu einem Jahreszeiten-Highlight machen. Aber auch als Reis oder in Tortenform lässt sich die Kastanie wieder genießen. Wer neben wohltuendem Schokoladenverzehr – immerhin ist die Schokolade dank ihres Zuckergehalts ein Stimmungsaufheller – lieber zu Fruchtigem greift, ist nicht nur im Sommer, sondern auch noch in den kälteren Monaten bestens bedient. Ob Weintrauben, Zwetschken, Äpfel oder Birnen: Früchte sorgen getrocknet, im Knödel oder Strudel, auf dem Blech oder als Röster für einen reichhaltigen Reigen an Nachspeisen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.