23.05.2017, 19:52 Uhr

Performance Gerhard Stäbler und Kunsu Shim beim Narrenkastl

Wann? 02.07.2017 18:00 Uhr

Wo? Kunst off-space Narrenkastl, Hauptpl. 24, 8130 Frohnleiten AT
Frohnleiten: Kunst off-space Narrenkastl |

Narrenkastl trifft Kunsthaltestelle Streckhammerhaus #3

Das Narrenkastl, ein Ausstellungsraum, genauer gesagt Offspace* für zeitgenössische Kunst, befindet sich in einer alten Vitrine (1,40 x 1,20 m) in der Passage des Hauses Hauptplatz 24 in Frohnleiten. Seit 2011 stellen dort Künstler_innen monatlich ihre Werke aus - Initiatorin und freie Kuratorin ist Ulli Gollesch.

Der Verein Kunsthaltestelle Streckhammerhaus wurde 2010 von der bildenden Künstlerin Heidi M. Richter und der Komponistin und Pianistin Elisabeth Harnik gegründet und lädt Künstler_innen verschiedener Sparten ein, die Räumlichkeiten des Streckhammerhauses künstlerisch zu verwandeln. Die Veranstaltungen ermöglichen dem Publikum Begegnungen mit Formaten aus den Bereichen Musik und Malerei über Videokunst bis zu audio-visuellen Performances.

Bereits zum dritten Mal findet eine Kooperation der beiden steirischen Kulturinitiativen statt. Gastkünstler der diesjährigen Zusammenarbeit sind Gerhard Stäbler und Kunsu Shim.

Im Juli werden ausgewählte Partiturblätter der beiden Komponisten in der Vitrine des Narrenkastl zu sehen sein.
Am 2. Juli wird die Ausstellung um 18.00 in der Passage beim Narrenkastl in Frohnleiten mit einer Performance der beiden Künstler eröffnet.
Der Eintritt ist frei!

Information Narrenkastl, Kunsthaltestelle Streckhammerhaus: http://ulligollesch.com/narrenkastl/
http://elisabeth-harnik.at/kunsthaltestelle-streckhammerhaus/

Kompositionen von Gerhard Stäbler, Kunsu Shim werden am selben Tag im Rahmen der Prenninger Resonanzen in der KulturPension in Prenning (Deutschfeistritz) um 11.00 Vormittag zu hören sein, dargeboten vom Grazer Ensemble Schallfeld.

Kontakt Tickets:
M +43 664 / 411 36 68, T +43 3127 / 409 72 – 0, E office@prenningsgarten.at
Information: http://www.prenningsgarten.at/

Biografien:
Gerhard Stäbler, 1949 im süddeutschen Wilhelmsdorf bei Ravensburg geboren, studierte Komposition (bei Nicolaus A. Huber) und Orgel (bei Gerd Zacher) in Detmold und Essen und lebt seither als freischaffender Komponist - zunächst im Ruhrgebiet und seit Mitte 2011 in Düsseldorf und am Niederrhein.

Stäblers Musik verlässt vielfach den Rahmen des Üblichen, indem er Elemente in seine Kompositionen einbezieht, die die gewohnte Aufführungssituation (und damit die herkömmliche Publikumserwartung) durchbrechen, sei es durch Gesten oder Bewegungen im Raum, sei es mittels Licht- und Duftgestaltung oder aktives Einbeziehen des Publikums: Immer kommt es ihm darauf an, die Phantasie anzuregen, Ohren und andere Sinne für neue, unerwartete Wahrnehmungs- und Denkmuster zu sensibilisieren. Die ständige, vertiefende Zusammenarbeit mit Künstlern aus den Bereichen von Bildender Kunst, Video, Literatur und Tanz ist daher ein wesentliches Charakteristikum seines Schaffens.

https://gerhard-staebler.de/pages/de/aktuelles.php

Kunsu Shims kompositorisches Schaffen ist von seiner Aktivität als Performance-Künstler in der Tradition des Fluxus nicht mehr zu trennen. In Shims Klangsprache verschmelzen die Ideen der experimentellen amerikanischen Musik und der deutschen Avantgarde mit einer von der Kunst und Philosophie Ostasiens geprägten Konzentration auf das Wesen von Klang und Stille. Gleichermaßen prägend ist seit Beginn der 1990er Jahre die Zusammenarbeit mit dem deutschen Komponisten Gerhard Stäbler, die vom originären Konzept der PerformanceMusik bis hin zu gemeinsamen Kompositionen reicht.

https://www.kunsu-shim.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.