04.02.2018, 20:13 Uhr

Venedig steht trocken.

Keine Bilder da auf alle Fotos bereit Copyright gemeldet wurde.

Obwohl Venedig mehr Überschwemmungen als einen Mangel an Wasser hat, ist jetzt das Wasser auf dem niedrigsten Stand. Wer an eine romantische Gondelfahrt in Venedig gedacht hat, wird enttäuscht sein, denn einige Kanäle sind nicht mehr zugänglich und deshalb geschlossen. Im berühmte Kanale-Grande ist der Wasserstand um 60cm gefallen und dort können noch Gondeln und Wasserbusse verkehren. Dies ist die Folge einer Kombination des Super-Blauen-Blut-Mondes, einer Mondfinsternis, einer besonders starken Ebbe und zu wenig Regen. Folgende Woche ist Regen vorhergesagt und so werden sich die Kanäle wieder mit Wasser und Gondeln füllen.
Die NASA brachte diesen Bericht von einem „Dreifachen natürlichen Phänomen“, das seit der Mittagszeit vom 31. Januar zu sehen ist.
Alle 29 Tage erreicht der Mond den minimalen Abstand zur Erde, man spricht dann vom Supermond. Der Himmelskörper scheint dann auch größer und leuchtender zu sein.
Ein Blutmond erscheint alleine bei einer vollkommenen Mondfinsternis. Die rote Glut entsteht dadurch, dass der Mond das Sonnenlicht nicht nach der Erde strahlen kann. Das Sonnenlicht gelangt zur Erde, aber es wird durch den Dampfring der Erde in Richtung Mond abgebogen. Wenn Licht abgebogen wird, erhält es eine rote Farbe.
Diese drei Naturerscheinungen nennen wir Super-Blauen-Blut-Mond. Das seltene natürliche Phänomen ist zuletzt am 30. Dezember 1982 aufgetreten. Der nächstfolgende Super-Blaue-Blut-Mond ist nach Bericht der NASA am 31. Jänner 2037 zu sehen, die erst-folgende Mondfinsternis in Jahr 2019.
Die Folgen des speziellen Mondes sind, dass bei uns ein extrem niedriger Wasserstand herrscht, es auf der anderen Seite der Welt Überschwemmungen gibt. Also haben unter anderem verschiedene Inseln in der Torres - Straße, Gebiete zwischen Australien und Papua-Neuguinea, mit Überschwemmungen zu tun.
Ist es eine apokalyptische Erscheinung?
Manche Christen sind der Meinung, dass die Mondfinsternis und der Blutmond ein Zeichen für die Wiederkunft von Christus ist. Wilde Spekulationen über das Ende der Zeit sind zu hören. Ist es nicht der Maya-Kalender, dann ist es wohl der Blutmond oder allerlei andere Berechnungen, die uns überzeugen sollen, dass exakt auf diesem Datum der Erscheinung die Erde komplett untergeht.

Der amerikanische Wissenschaftler Dr. Willem Glashouwer sagt hierüber: “Es ist absolut wahr. Aber dann sind es andere Zeichen und von einem Giga-Umfang, die auf Apokalypse hinweisen: z.B. Sterne die vom Himmel fallen, die Sonne ihren Glanz verliert und der Mond rot wird wie Blut. Wenn die apokalyptischen Erscheinungen, die der Prophet Joël voraussagt, sich wirklich ereignen, wird die ganze Erde in ihren Grundfesten geschüttelt und scheint der Himmel einzustürzen.“ Aber es ist etwas anderes, wenn ein paar Planeten in einer Reihe zu stehen kommen. Es ist und bleibt ein „Dreifaches natürliches Phänomen“
Gruß vom Otto.
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
8 Kommentareausblenden
61.428
Poldi Lembcke aus Ottakring | 04.02.2018 | 21:19   Melden
104.092
Heinrich Moser aus Ottakring | 04.02.2018 | 21:54   Melden
22.082
Alfons Lepej aus St. Veit | 04.02.2018 | 22:05   Melden
32.628
Klaus Egger aus Kufstein | 05.02.2018 | 05:34   Melden
23.657
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 05.02.2018 | 09:19   Melden
2.397
Karl Aldrian aus Graz-Umgebung | 05.02.2018 | 09:36   Melden
1.827
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 05.02.2018 | 12:48   Melden
5.002
eva krawanja aus Bruck an der Mur | 06.02.2018 | 18:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.