10.07.2018, 17:57 Uhr

Eine neue Herausforderung für die Zukunft

(Foto: unbekannt)

In letzter Zeit werden die Reizwörter „Klimawandel“ und „Umweltschutz“ sehr oft verwendet. Es berührt uns immer dann, wenn von Unwettern, Blitzschlägen und Hagelschäden die Rede ist.

 Diese treten nun immer öfter auf, die Ursachen dafür sind bekannt. Mit dem Ausdruck „globale Erwärmung“ werden diese Wetterkapriolen beschrieben – der Anstieg des Meeresspiegels oder das sterbende Korallenriff sind in unseren Breiten nicht aktuell. Wir sollten aber darüber nachdenken, ob wir nicht auch eine Verantwortung übernehmen müssen, um diese Dinge zu ändern. Dazu bedarf es allerdings eines kollektiven  Verantwortungsbewusstseins gegenüber unserer Nachwelt. Damit die zukünftigen Generationen nach uns auch noch auf dieser Erde leben können, bedarf es unser aller Umdenken. Wir müssen unseren Lebensstil andern.
Nun könnte man fragen: was soll ich noch tun? Ich kaufe eh schon
Bio-Gemüse, fahre weniger mit dem Auto usw, usw…..Wir wissen, dass
dies nur zur Beruhigung unseres Gewissens dient.
Fakt ist vielmehr, dass uns noch nicht klar ist, dass wir unseren Konsum
zurückfahren müssen. Es sollte aber so geschehen, dass man einsieht,
dass weniger oft mehr Genuss bringt. Ein wichtiger Schritt ist schon
gemacht, wenn man beim Einkauf seiner Lebensmittel überlegt, was
man ändern könnte. Regionalen und saisonalen Erzeugnissen sollte
der Vorzug gegeben werden. Man sollte keine Fertigprodukte kaufen
und lieber eine kleine Menge hochwertige Nahrungsmittel auswählen.
Der Preisunterschied sollte dabei weniger eine Rolle spielen, denn –
meist landet die Hälfte des im Supermarkt erstandenen Sonderangebotes
im Müll, weil man mehr gekauft hat als man braucht.
Und letztendlich sollte man daran denken, dass nicht mehr verbraucht
wird, als auf unserer Erde wieder nachwachsen kann.

Es gäbe noch sehr viel mehr zu diesem Thema zu sagen. Es war meine
Absicht, hier einen kleinen Denkanstoß zu geben, welchen Beitrag
jeder von uns leisten könnte.
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
13 Kommentareausblenden
19.061
Uschi R. aus Döbling | 10.07.2018 | 18:05   Melden
27.829
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 10.07.2018 | 18:23   Melden
313
Emilia Tatrai aus Leoben | 10.07.2018 | 18:24   Melden
3.840
Karl Aldrian aus Graz-Umgebung | 10.07.2018 | 18:36   Melden
34.817
Kurt Dvoran aus Schwechat | 10.07.2018 | 19:17   Melden
26.204
Hannelore Zibar aus Landstraße | 10.07.2018 | 19:20   Melden
49.764
lieselotte fleck aus Simmering | 10.07.2018 | 20:26   Melden
68.507
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 10.07.2018 | 20:36   Melden
111.759
Heinrich Moser aus Ottakring | 10.07.2018 | 20:50   Melden
73.512
Poldi Lembcke aus Ottakring | 10.07.2018 | 20:56   Melden
1.746
Gabriele Hovezak aus Favoriten | 10.07.2018 | 21:14   Melden
21.316
Josef Draxler aus Melk | 11.07.2018 | 09:23   Melden
72.736
Ferdinand Reindl aus Braunau | 11.07.2018 | 13:54   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.