01.09.2014, 04:17 Uhr

"Grad & Schräg" in Straden

Erst am Ende kam auch der Regen "Grad & Schräg"

Mehr als 20 Musikgruppen ließen Wolfgang Seidl und sein Team aufspielen und sie verwandelten den Ortskern von Straden an zwei Tagen in eine Riesenbühne. Bei "Grad & Schräg" war eine bunte Mischung aus Brass, Balkan, Dixie, Klezmer, Folk und Jazz zu hören. Unplugged spielten die Gruppen am Kirchplatz und bei De Merin, verstärkt waren auf den Bühnen in der Pfarrhof-Tenne und im Kulturhaus-Hof Gruppen wie "Orlek", die "Blech-Bixn-Band", "Fanfare Shavale" oder "Aniada a Noar". Ein Höhepunkt war der Auftritt von Ausnahmegitarrist Harri Stojka. Glück hatte man mit dem Wetter. Erst bei der letzten Gruppe kam auch der Regen "Grad & Schräg".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.