19.05.2017, 05:30 Uhr

Theater für heitere Sommernächte

Nicht nur das Bühnenbild überzeugt jedes Jahr die Besucher. Fans von Komödien kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. (Foto: KJ Semriach)

Alljährlich bringt die Katholische Jugend Semriach mit dem Sommertheater Bühnenflair in den Bezirk.

Von wegen die Jugend ist für nichts mehr zu begeistern. Die Mitglieder der Katholischen Jugend krempeln regelmäßig die Ärmel hoch, um in Semriach einiges zu bewegen. So findet auch heuer wieder mit dem Stück "Der Lausbua" ein gezielter Angriff auf die Lachmuskeln der Sommertheaterbesucher statt.

Aktive Jugend

Die rund 40 Jugendlichen veranstalten nicht nur regelmäßig Feste, sondern wirken auch aktiv in der Gemeinde bzw. der Pfarre mit. So helfen sie etwa, Messen zu gestalten und Veranstaltungen durchzuführen. "Das Beste an unserer Arbeit ist die gemeinsame Zeit, die wir dadurch haben", meint Obmann Martin Schinnerl auf die Frage, was die größte Motivation für die Jugendgruppe sei. Etwaige Gewinne werden für gemeinsame Ausflüge ausgegeben – also wieder in gemeinsame Zeit investiert.

Proben und Applaus

Einen besonderen Fixpunkt im Jahreslauf stellt für die Aktiven des Vereins das beliebte Sommertheater dar. Am Hüblerhof in Semriach wird dabei an mehreren Tagen im Sommer ein Theaterstück aufgeführt. Die alten, traditionsreichen Gebäude eignen sich perfekt als Kulisse für die meist ländlichen Komödien und erzeugen eine optimale Atmosphäre.
Eine gelungene Theateraufführung bedeutet aber auch viel Arbeit im Vorfeld. "Wir beginnen etwa zwei Monate vor der ersten Vorstellung mit den Proben und treffen uns in dieser Zeit jeweils drei Mal die Woche", so Schinnerl. Die Rollen sind dabei immer schnell vergeben: "Zum Glück haben wir genug Leute, die auch auf der Bühne stehen wollen!"
Für den großen Aufwand bei den Vorbereitungen werden die Schauspieler jedoch belohnt. "Den Applaus am Ende der Aufführung genießen wir natürlich ganz besonders. Meist bekommt man danach auch noch Lob von den Besuchern und trinkt etwas zusammen. Dafür nehmen wir gerne Anstrengungen in Kauf."
Nach dem ländlichen Lustspiel "Veitl, der Schlaumeier", das im Vorjahr vor insgesamt über 800 Besuchern gespielt wurde, steht heuer die Bauernposse "Der Lausbua" von Hans Dengel auf dem Programm. Acht Akteure nehmen die Besucher mit auf einen Hof, auf dem seit Kurzem eine neue Hauswirtschafterin allen Männern den Kopf verdreht. Auch der Lausbua ist ihr verfallen und versucht mit allen Mitteln, seine Mitstreiter auszuschalten.

Termine:
Donnerstag, 15. Juni 19:30 Uhr
Samstag, 17. Juni 19:30 Uhr
Sonntag, 18. Juni 15:00 und 19:30 Uhr
Freitag, 23. Juni 19:30 Uhr
Samstag, 24. Juni 19:30 Uhr
Sonntag, 25. Juni 15:00 und 19:30 Uhr

Eintritt: 8 € (Kinder 5€), kein Vorverkauf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.