20.11.2016, 11:09 Uhr

Wenn man die Wahrheit wüßte!

Ich in Gesellschaft (Foto: urheber unbekannt)
Man hat mich/uns belogen und betrogen und wird es weiter tun. Denn die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will. Die Wahrheit ist, dass er nicht tun muss, was er nicht will. Wenn es ihm gelingt, hinter die Kulissen zu schauen, kann man sich des Eindruckes nicht wehren, dass gerade die Religionen dafür sind, die Menschheit unwissend zu halten.
Viele Wahrheiten werden allerorts verdreht oder verheimlicht. Im Gegenzuge werden wir mit allerlei Banalitäten regelrecht überfüttert. – Verkehrte Welt sage man nur! Genau anders herum sollte es sein. Jemand, der nach Wahrheit sucht, mag sich vertrauensvoll an die Kirchen (Religionen) wenden. "Hier wird man schon nicht belogen werden …" Weit gefehlt. Nirgends in der Welt wird mehr gelogen und betrogen als gerade im Bereich der Religionen. Mit einer Ausnahme natürlich, in meiner Religionsgemeinschaft tun sie so etwas nicht!

Inzwischen zieht die ganze Welt am gleichen Strang. Seien es nun religiöse Zirkel, die Großreligionen, seien es Politiker, jene die Wirtschaftsmacht ausüben, die Banken, Wissenschaftler oder das Militär. Im Grunde genommen zählen alle Einrichtungen dazu, die in irgendeiner Weise Macht ausüben. Sie verschweigen, lügen oder verheimlichen etwas. Erst werden Luftballone aufgelassen. An den neuen Plänen werden kleine Veränderungen angebracht, wenn das Volk murrt. Dann aber fährt man, radikal darüber und führt die Pläne ein. Das ist die heutige Politik.

Tatsächlich sehen wir recht oft, dass die aufgeklärtesten Menschen für immer in den Vorurteilen ihrer Kindheit befangen bleiben. Mit einem Wort, alles beweist uns, dass nichts schwieriger ist, als sich von den Begriffen zu lösen, die uns in unserer Jugend eingeflößt worden sind. Sie brauchen sich also nicht einer Schwäche zu schämen, die sie fast mit aller Welt gemeinsam haben und von der nicht einmal die wichtigsten Menschen ausgenommen sind. Je religiöser oder politisierter ein Mensch ist, desto mehr glaubt er; je mehr er glaubt, desto weniger denkt er; je weniger er denkt, desto leichter kann er beherrscht werden. Das gilt für Sektenmitglieder ebenso wie für die Fanatiker der großen Weltreligionen. Die Ziele der Politik sind sowieso nicht durchdacht, sondern spontan. Steckt da der Teufel dahinter?

Wenn Wahrheit also frei macht, muss die Wahrheit gefälligst unterdrückt werden, damit bestehende Machtstrukturen bestehen bleiben können. Macht und Wahrheit stehen im Widerspruch zueinander bzw. schließen einander sogar aus.

Das wirft natürlich eine interessante Frage auf: Was hat der Mensch davon, wenn er sich selbst täuscht? Hat er mehr Erfolg, wenn er sich selbst betrügt? Von wegen. In der Vernunft und in unserer eigenen Natur suchen wir Führer, die viel sicherer sind als jene Götter, denen die Geistlichkeit nach ihrem Gutdünken irgendwelche Worte in den Mund legen und deren Sprache sie je nach ihren Interessen auslegen.

Niemand soll/darf alles wissen. Zu viel wird verschleiert und geheim gehalten. Wenn die Schleier nur etwas für die Menschen gelüftet würden, würden sie erkennen, was Tatsachen sind und was fiktiv ist. Darüber hinaus gibt es aber Wahrheiten, die um alles in der Welt nicht bekannt gemacht werden dürfen. Darin sind sich alle Machtstrukturen in der Welt einig. Was sind das für Wahrheiten, die der Öffentlichkeit vorenthalten werden?

Es grüßt, Otto.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
2.076
Dietmar Mag.Pröstler aus Leoben | 20.11.2016 | 18:01   Melden
1.108
Daniela Hofer aus Wieden | 21.11.2016 | 13:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.