21.10.2014, 17:34 Uhr

11 Maisonetten kosteten 2 Millionen

Die Bewohner der elf nagelneuen Maisonetten fühlen sich in Fehring wohl.
In ruhiger Lage auf den ehemaligen sogenannten Kozargründen in der Fehringer Sinzingergasse ließ die Siedlungsgenossenschaft der Arbeiter und Angestellte Köflach (SGK) unter der Bauleitung von Christian Köppel eine Reihenhausanlage mit 11 Wohneinheiten errichten. Die Maisonetten haben 77 oder 90 Quadratmeter Wohnfläche. Der vom Land geförderte und von "Stadtarchitekt" Erich Paugger geplante Bau kostete insgesamt rund 2 Millionen Euro, wie SGK-Vorstandsdirektor Franz Halper bei der feierlichen Übergabe an die Bewohner informierte. In zehn Jahren haben diese die Möglichkeit, die Häuschen zu kaufen und damit Eigentum zu erwerben. Bürgermeister Johann Winkelmaier hieß die neuen Gemeindebürger willkommen, bei den "alten" Fehringern bedankte er sich für die Treue zur Stadt.
Nach einem Bauprojekt am Hauptplatz ist die Eigenheimanlage auf dem "Fehringer Hausberg" das zweite Projekt der SGK in der Stadtgemeinde. In absehbarer Zeit ist eine Erweiterung der Anlage in der Sinzingergasse vorgesehen. In unmittelbarer Nachbarschaft ließ Winkelmaier weiteres Bauland erschließen. Zwei von vier Grundstücken wurden bereits verkauft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.