15.10.2014, 00:00 Uhr

Attraktive Carmina Burana kommt nach Kalsdorf

Setzt mit Carmina Burana einen kulturellen Akzent: Johann Assinger.

Johann Assinger bringt mit Sängern, Musikern und Solisten Carl Orffs Meisterwerk zur Aufführung.

Die Chorgemeinschaft Wildon feiert Jubiläum, Kalsdorf profitiert davon mit einem kulturellen Höhepunkt. Gemeinsam mit dem Chor der Musikschule Kalsdorf bringen die Sänger Carl Orffs Carmina Burana zur Aufführung.

Die Augen von Johann Assinger glänzen, wenn er von diesem Großprojekt spricht. „Es ist ein so großartiges Werk mit einer wunderbaren Musik“, erklärt der Kalsdorfer, der die Musikschule Wildon und das Symphonische Orchester Leibnitz leitet und auf den Kirchenorgeln der Region musikalisch zu Hause ist. Die von Carl Orff vertonten mittelalterlichen Trink- und Liebesgedichte stammen aus dem bayerischen Kloster Benediktbeuren. Assinger führt das Musikwerk so auf, wie es sich Carl Orff als Anpassung an den jeweiligen Zeitgeist gewünscht hat. Langweilig wird einem dabei nicht. Lichtinstallationen sorgen für optische Effekte, Studio Percussion für eine popkonzertähnliche Jazzphrasierung. In der Fassung mit zwei Klavieren, Bläsern, Chören und den Solisten Birgitta Pakisch-Wetzl, Julian Kumpusch und André-Raymond De Ro wird Assinger in der Sporthalle Kalsdorf Musikgeschichte schreiben. Die Aufführung am 18. Oktober um 20:00 Uhr in Kalsdorf wird von Tourismusverband und Gemeinde Kalsdorf unterstützt. Karten: VVK 17 Euro bei Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof. Weitere Aufführungstermine: 17. Oktober im Schloss Wildon und 31. Oktober in Leibnitz
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.