22.12.2017, 05:00 Uhr

Christmetten-Termine für GU-Nord

(Foto: Pixabay)
Die Christmette ist neben der Osternachtsfeier die größte nächtliche Feier im Kirchenjahr. Das Wort Mette leitet sich von der 'Matutin', dem nächtlichen bzw. frühmorgendlichen Teil des kirchlichen Stundengebets, ab. Heute versteht man darunter meist die heilige Messe in der Weihnachtsnacht von 24. auf 25. Dezember.
Unabhängig davon, wie oft die Kirche unter dem Jahr besucht wird: Der weihnachtliche Gottesdienst ist für viele Familien fester Bestandteil des Heiligen Abends. Gerade an diesem Tag erstrahlt die Kirche in einem besonderen Glanz.
Traditionell findet die Christmette um Mitternacht statt, einige Kirchen feiern allerdings schon etwas früher, und für Kinder findet vielerorts eine eigene Messe statt. Die WOCHE hat einen Überblick der Christmetten für GU Nord zusammengestellt:

Deutschfeistritz: 23.00 Uhr,
Frohnleiten: 22.00 Uhr,
Gratkorn: 21.00 Uhr,
Gratwein: 22.30 Uhr,
Hitzendorf: 22.30 Uhr,
Peggau: 20.00 Uhr,
Rein: 22.00 Uhr,
Röthelstein: 22.00 Uhr,
Semriach: 23.00 Uhr,
St. Bartholomä: 22.30 Uhr,
St. Oswald b. Pl.: 21.00 Uhr,
St. Pankrazen: 20.00 Uhr,
Stiwoll: 22.00 Uhr,
Straßengel: 24.00 Uhr,
Stübing: 17.00 Uhr (Kindermette im SOS-Kinderdorf),
Thal: 22.30 Uhr,
Übelbach: 22.00 Uhr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.