11.10.2017, 00:00 Uhr

Dorfplatz von Stattegg wird zum Kunstwerk

Künstler-Duo Zweintopf Gerhard und Eva Pichler, Vzbgm. Richard Kohlbacher, Elisabeth Fiedler und Bgm. Karl Zimmermann
Seit Samstag zeigt sich der Dorfplatz von Stattegg bei Sonnenschein in glänzenden Farben. Bgm. Karl Zimmermann eröffnete die Kunst im öffentlichen Raum, einer Installation von Spiegelkästen, welche die 2.850 Einwohner zählende Gemeinde in ein kulturell attraktives Licht rückt.

Wie in einer umlaufenden Galerie projizieren 35 in Alukästen angeordnete Spiegel auf den Häuserfronten bei Sonneneinstrahlung farbige Lichtpunkte auf den Dorfplatz. Ohne Strom entsteht damit ein Kunstwerk, das in jeder Minute sein Aussehen ändern kann. Das von Kunst im öffentlichen Raum und von der EU geförderte Projekt stammt vom Künstler-Duo Zweintopf. Eva und Gerhard Pichler verwendeten für die Installation mundgeblasene Glasplatten, die für interessante Lichteffekte sorgen. Premierenapplaus kam von Elisabeth Fiedler/Universalmuseum Joanneum, dem Architekten des Dorfplatzes Franz Eitzinger, Friedrich Frühwirth/Obmann Kultur in Stattegg und der Obfrau des Jugendorchesters Renate Zingerle, für die musikalische Umrahmung sorgte der MV Weinitzen unter der Leitung von Kapellmeister Gert Großschädl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.