23.11.2017, 05:30 Uhr

Engergie sparen: Übelbachs Kids machen 50/50

Das VS-Energieteam mit Bgm. Markus Windisch, Direktorin Roswitha Hofer, Elisabeth Unger und Horst Köberl (Energieberater) (Foto: KEM)

Die Volksschule nimmt an einem Umweltschutz-Projekt teil.

Übelbachs Kinder zeigen, dass Vorbilder kein Alter haben: Als eine von 13 Schulen nimmt die Volksschule des Gleinalmorts am Projekt "Ich tu's – Klimainitiative" des Klimabündnisses Steiermark teil, das sich den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben hat. Ziel ist es, im Laufe eines Schuljahres unter dem Motto "50/50" den Energieverbrauch nur durch das Ändern des eigenen Verhaltens deutlich zu senken. Wie das funktioniert? Zusammen mit den Lehrkräften und der Schulwartin sparen die Kinder bei Strom und Heizung ein. Die Energieersparnis kommt neben der Umwelt, die aufatmen kann, doppelt den Kleinen zugute, bekommen sie doch am Ende des Schuljahres die Hälfte des gesparten Betrages von der Marktgemeinde in die Schulkassa ausbezahlt. Ob Elektrogeräte, zu helle Beleuchtungen, zu warme Räume: Die Volksschüler sind den Energiefressern im Schulgebäude schon auf die Schliche gekommen. "Es ist faszinierend, mit wie viel Begeisterung die Schüler bei der Sache sind. Die Suche nach Energiesparmöglichkeiten ist wie ein Detektivspiel, und das Schöne ist, dass am Ende alle gewinnen", sagt Elisabeth Unger vom Klimabündnis Steiermark. Ein Umweltspiel, das bereits Erfolge erzielt hat, denn jene steirischen "50/50"-Schulen, die im Vorjahr am Projekt teilgenommen haben, konnten zusammen beinahe 27.000 Euro bzw. 30.481 kWh elektrischen Strom und 304.105 kWh Heizenergie sparen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.