01.11.2017, 11:00 Uhr

FPÖ rechnet mit "harten Zeiten"

Aufgrund des Baus des Koralmbahnanschlusses im Bereich Flughafen droht Feldkirchen ein Verkehrschaos, fürchtet die FPÖ. (Foto: ÖBB)

Feldkirchen: Mögliche Verkehrsbelastung bei den Blauen weiter Thema.

Mitte des Jahres 2019 soll mit den Bauarbeiten für den Anschluss der Koralmbahn im Bereich Feldkirchen bei Graz begonnen werden. Die FPÖ unter Bezirksparteiobmann LAbg. Mario Kunasek richtete daher unlängst eine schriftliche Anfrage an Verkehrslandesrat Anton Lang. „Die nun vorliegende Antwort verheißt nichts Gutes“, meint Feldkirchens Vizebürgermeister Stefan Hermann. Aus der Anfragebeantwortung geht hervor, dass während der Bauphase, die mehrere Jahre dauern wird, der Hauptdurchzugsverkehr auf die Autobahn umgeleitet werden soll. Um Stauerscheinungen zu vermeiden, wollen die ÖBB in der Bauphase öffentliche Verkehrsmittel vermehrt bewerben, heißt es darin. „Diese Maßnahmen werden mit Sicherheit nicht ausreichen, um zu verhindern, dass Feldkirchen unter Blechlawinen begraben wird“, so Hermann. Deshalb gab es kürzlich auch einen Workshop mit Projektverantwortlichen, Vertretern des Landes und der Gemeinde. Für Hermann nicht genug. Er fordert die Installierung eines eigenen Verkehrsausschusses.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.