27.12.2017, 00:00 Uhr

Glück- und Segenswünsche für das neue Jahr

Als Musiker mit absolutem Gehör hat Toni Schöpfer auch das soziale Gespür für zwischenmenschliche Töne. Der 87jährige aus Weinitzen ist jüngst ernannter Ehrenkapellmeister und bringt als Neujahrsgeiger Glück- und Segenswünsche.
Wer wünscht sich nicht ein gutes neues Jahr. Nach einem alten Brauch ist Toni Schöpfer aus Weinitzen mit Kollegen als Neujahrsgeiger unterwegs, um musikalische Glückwünsche zu überbringen. Neujahrsgeiger heißen die Musikanten auch heute noch, auch wenn die Ständchen an der Tür vorwiegend von der Blasmusik kommen.

„Ich spiele mit Herz. Die richtige Musik kommt von innen heraus, nur um Geld und Gut zu spielen, das ist nicht das Wahre“, sagt Schöpfer. Seinen musikalischen Neujahrswünschen hört man an, dass sie von Herzen kommen. Was wünscht man der Hausfrau, was ist sie wohl wert? Ein silbernes Kochgeschirr, einen goldenen Herd, heißt es in dem seit Generationen überlieferten Text. Für den Hausherrn soll der Keller voll Wein sein und ein Segen auf Acker und Stallungen liegen. „Es gibt Leute, die warten auf uns, und wenn es Mitternacht wird“, berichtet der Weinitzer. Es wird ein langer Tag, wenn er sich mit seinen Musikanten am vorletzten Tag des Jahres auf den Weg macht, um vielen in der 2.700 Einwohner zählenden Gemeinde ein gutes neues Jahr zu wünschen.

Toni Schöpfer ist mit der Musik groß geworden. Sein Vater gründete die Ortsmusik Maria Trost, er selber Jahrzehnte später den Musikverein Weinitzen. „Wir haben mit zehn Leuten und ohne einen Groschen Geld begonnen“, erinnert sich der 87jährige. Heute besteht der Verein aus 50 Musikern, die ihren Toni kürzlich zum Ehrenkapellmeister machten. „Das Schöne an der Blasmusik ist, dass hier alle Generationen zusammenspielen, um gute Musik zu machen“, ist Schöpfer stolz auf die vielen Auszeichnungen des MV Weinitzen, darunter der Steirische Panther und die Robert Stolz-Medaille. Als Kind lernte er Geige, spielte mit dem Vater Tanzmusik und fand dann seine Liebe zur Blasmusik. „Das ist weitaus mehr als ein Hobby, für mich ist das eine Leidenschaft“, schmunzelt der Vieltalentierte. Nach wie vor spielt Schöpfer Posaune, Horn und Saxophon und springt auch schon einmal ein, wenn ein Schlagzeuger fehlt. „Ich spiele auch gerne moderne Musik, wenn sie einen guten Klangkörper hat“, sagt der rüstige Musiker, der auch am Keyboard gute Figur macht. Seine Enkelin hat ihm das Notenschreiben am PC beigebracht, „ich arrangiere Musikstücke für Saxophon, da gibt’s so wenig Literatur“.

Schöpfer hatte durch die Kriegsjahre eine schwere Jugend und musste auch als Erwachsener harte Schicksalsschläge ertragen. Kraft und Optimismus gibt ihm die Musik. Und was wünscht ein Neujahrsgeiger 2018 sich und anderen? Da gibt es nur drei Dinge, alles andere hat man“, sagt Schöpfer spontan: „Gesundheit, Gesundheit und nochmals Gesundheit“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.