31.08.2016, 00:00 Uhr

Graz-Umgebung blüht auf

Fernitz-Mellach gilt mit acht Auszeichnungen als Seriensieger. Haupverantwortlich für den großen Erfolg ist Franz Fuchs (4.v.r.). (Foto: Landesblumenschmuckbewerb)

Vier Gemeinden räumten beim Blumenschmuckbewerb groß ab.

Es ist ein wahrer Siegeszug, den Fernitz-Mellach seit 2004 hinlegt. Nicht weniger als acht Auszeichnungen konnten beim steirischen Blumenschmuckbewerb bisher errungen werden. Davon wurde sechsmal die Höchstkategorie "Fünf Floras" vergeben und einmal sogar der Landessieg eingefahren. Hauptverantwortlich für diesen Erfolg zeichnet Franz Fuchs. Aber auf was ist dieser beinahe durchgehende Erfolg zurückzuführen? "Wir halten uns an ein paar Regeln. Regelmäßiges Düngen und ständige Pflege gehören natürlich auch dazu", sagt Fuchs. Dafür steht der Gemeindemitarbeiter, der eigentlich gelernter Maurer ist, schon mal um vier Uhr früh auf, um alle Blumen zu gießen. "Er hat einfach das Gespür und die richtige Hand dafür", schwärmt Bürgermeister Karl Ziegler über den Fernitzer Blumenfachmann. "Mittlerweile bin ich bereits amtsbekannt", schmunzelt Fuchs, der auch für sein Eigenheim bereits dreimal Floras eingefahren hat. "Der ganze Ort freut sich und wir können auf unser Ortsbild im Süden von Graz stolz sein", freut sich Ortschef Ziegler. Auch die Bürgermeister von Premstätten und Eggersdorf bei Graz (jeweils vier Floras) sowie Laßnitzhöhe können sich freuen. Der Luftkurort Laßnitzhöhe zählt mit fünf Floras sogar zu den schönsten Märkten der Steiermark.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.