08.03.2018, 04:30 Uhr

GU-Taxi: Keine Angst vor einheitlichem Taxitarif

Bringt Kunden sicher ans Ziel: Markus Gogg (Foto: KK)

GRATKORN. Als nach wie vor zuverlässiges Transportmittel gilt mitsamt dem Fahrer des Vertrauens das Taxi.

Mit dem 1. Juli kommt auf Fahrgäste des GU-Taxis allerdings ein im Rahmen der Fachgruppentagung der Taxi- und Mietwagenunternehmer beschlossenes System zu: einheitliche Tarifpreise, wie sie in Graz mit dem Taxameter längst Usus sind.

Gesetz schreibt vor

Für Geschäftsführer Markus Gogg ist das aber kein Grund zur Sorge um das Geschäft, das seit Kurzem in Gratkorn angesiedelt ist. "Wir haben uns von Anfang an auf ein System geeinigt und nie mit den Preisen gespielt. Nun will es das Gesetz, dass einheitliche Tarife kommen. Ich bestimme also keine willkürlichen neuen Preise", sagt er. Außerdem sieht Gogg im neuen System sogar einen Vorteil, weil Preisdifferenzen bei unterschiedlichen Taxiunternehmen nicht mehr möglich sind und der Fahrgast weiß, was er zu bezahlen hat.
Ob ihm und dem Team die Kunden trotz teils teureren Fahrten treu bleiben?
"Wir haben Spontanfahrten, Stammkunden und viele Businesskunden, die sich zum Beispiel von Gratkorn zum Flughafen bringen lassen. Wer ein Taxi braucht oder mit einem Taxi fahren will, der tut es auch und wird nicht viel über die Preise nachdenken." So viel wie heute, verrät Gogg, wurde ohnehin noch nie Taxi gefahren. "Früher war das Nachtgeschäft wichtig, heute lassen sich die Leute überall und zu jeder Zeit fahren. Das liegt vielleicht daran, dass man dem Taxifahrer vertraut, um auch sicher an sein Ziel zu kommen."

Lesen Sie mehr zum öffentlichen Verkehr: St. Radegunds Gemeinderat sieht Optimierungsbedarf beim GUSTmobil
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.