24.01.2012, 15:20 Uhr

Im Kurort wird für beste Luft gesorgt

Das Rogner Bad Blumau brachte der Gemeinde den touristischen Aufschwung. (Foto: Rogner Bad Blumau)
Bad Blumau: Bad Blumau | Bad Blumau forciert den Tourismus und den Wohnbau sowie die Fotovoltaik.

Das Standbein, das Bad Blumau weit über die steirischen Grenzen hinaus bekannt gemacht hat, ist der Tourismus gekoppelt mit dem seit 15 Jahren bestehenden Rogner Bad Blumau. Entsprechend angepasst hat sich der Ort, der sanften Tourismus in naturbelassener Umgebung bietet. „Wir haben auch weiterhin vor, den Tourismus zu beleben. So wird heuer der Dorfbrunnen erneuert und im Zuge der Feierlichkeiten zur zehnjährigen Kurorterhebung eröffnet“, berichtet Bürgermeister Franz Handler über neue Projekte. Zudem wird von der ÖWGes eine weitere Wohnsiedlung nahe des Ortszentrums errichtet, um neuen Wohnraum in der Gemeinde zu schaffen.

Autark in der Energie
Großes Augenmerk wird in der Thermengemeinde auf die weitgehende Energieeigenversorgung aus alternativen Energiequellen gelegt. „Wir werden heuer auf dem Schulhaus, am Dach des Sportzentrums und beim Wasserwerk Fotovoltaik-anlagen mit insgesamt 60 kWp errichten. Auf der Florianihalle in Bierbaum kommt in einem Gemeinschaftsprojekt eine Anlage mit 20 kWp hinzu“, setzt Handler auf erneuerbare Energie im Kurort. Mit einer bisher schon vorhandenen Alternativenergieleistung von 80 MWh erspart sich Bad Blumau CO2-Emissionen von 25 Millionen Kilogramm jährlich. Somit wird für „gute Luft“ im Thermalort mit heißen Quellen bestens vorgesorgt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.