17.11.2016, 08:43 Uhr

Kost-nix-Laden als Ort der Begegnung

Im Zentrum von Gratwein entsteht der Kost-nix-Laden. (Foto: KK)

Das Tauschgeschäft der Gerechtigkeit: In Gratwein eröffnet in Kürze ein Kost-nix-Laden.

Noch bevor das geplante Bürgerbeteiligungsbüro in Gratwein-Straßengel offiziell für die Anliegen der Gemeindebewohner zur Verfügung steht, wird mit 25. November ein neuer Kost-nix-Laden seine Türen öffnen. Neben Gemeinderätin Johanna Tentschert und Astrid Schatz war Wilhelm Gürtler maßgeblich an der Planung und Umsetzung beteiligt. Der Referent der 'Bank für Gemeinwohl' und Sprecher der 'Gemeinwohl Ökonomie Steiermark' sieht den Kost-nix-Laden als sozialen Ort der Begegnung, an dem diejenigen, die zu viel haben, mit denen teilen, die zu wenig haben. "Wir leben im Überfluss und behalten Dinge, die wir selbst nicht mehr brauchen. Indem wir sie an Menschen weitergeben, die einen Bedarf danach haben, entsteht ein Gerechtigkeitsprinzip und ein Gefühl des Miteinanders und der Nachhaltigkeit", sagt Gürtler. Im neuen Kost-nix-Laden warten Bekleidung, Bücher, Haushaltsutensilien, Elektro-Kleingeräte, Spiele, Werkzeug, Geschirr, Schmuck und mehr kostenlos auf neue Besitzer. Bei jedem Besuch können bis zu drei Gegenstände mitgenommen werden. "Abgegeben werden sollen Dinge, die man auch seinem besten Freund schenken würde", verweist Gürtler auf den emotionalen Wert hinter der Idee des Ladens.



Information
- Warenanlieferung: Am 19. November kann alles, was in eine Bananenschachtel passt, vorbeigebracht werden.
- Der Kost-nix-Laden wird offiziell am Freitag, 25. November um 15 Uhr eröffnet.
- Weitere Termine: 3. Dezember, 10. Dezember und 17. Dezember von 9.30 bis 12 Uhr.
- Kontakt: Johanna Tentscher, Tel.: 0650 / 38 08 102
- Pro Besuch dürfen drei Gegenstände mitgenommen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.