31.08.2016, 00:00 Uhr

Lebendfallen für Katzen um Vermehrung zu stoppen

Barbara Fiala-Köck übernahm die Katzenfallen von Veronika Weissenböck (r.) und Martina Pluda (li.) vom Verein "Vier Pfoten". (Foto: Foto: steiermark.at/Streibl)
Der Tierschutzverein „Vier Pfoten Österreich" startete Ende Juni mit der großangelegten Info-Tour „Alles Katze!" durch Österreich. Ziel ist es, die Bevölkerung über Probleme rund um streunende Katzen sowie die gesetzliche Kastrationspflicht so genannter Freigängerkatzen, die seit 1. April 2016 gilt, aufzuklären. Vergangene Woche übergaben Veronika Weissenböck und Martina Pluda vom Verein „Vier Pfoten Österreich" der steirischen Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck insgesamt 14 Lebendfallen zum Fang verwilderter Hauskatzen zum Zweck der Kastration. „Die Lebendfallen werden von uns an alle Bezirkshauptmannschaften in der Steiermark verteilt. Diese werden dann von den zuständigen Amtstierärzten kostenlos an Personen ausgehändigt, die sich um den Fang von Streunerkatzen kümmern. Damit wird ein wertvoller Beitrag zum Tierschutz geleistet", sagte Barbara Fiala-Köck.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.