03.05.2018, 06:00 Uhr

Mehr Agilität in der Gemeinde

Das "AGIL"-Projekt-Team lädt zur Vorstellungsveranstaltung, die Angebote für ältere Semester präsentiert. (Foto: Privat)
Gratwein-Straßengel. In Gratwein-Straßengel startet das Team rund um Gertraude Lercher, Doris Dirnberger, Maria Grill, Johanna Schaupp und Lisa Klasnic-Mistiloglou vom Fachausschuss für Soziales, Gesundheit, Generationen und Integration mit dem Projekt "AGIL" (kurz für: "Aktiv und gesund im Leben bleiben") mit der Umsetzung erster Ideen für die Bedürfnisse der 70-Plus-Generation durch.

Umfangreiches Angebot

Denn obwohl die Lebenserwartung in der Steiermark stetig steigt, fehlt es an Angeboten, die das Leben in Gemeinden für ältere Menschen attraktiv macht. "Eine altersgerechte Gemeinde ist ein Ort, wo sich ältere Menschen entfalten können, wo Menschen mit und ohne Demenz verstanden, respektiert und unterstützt werden und Teil des gesellschaftlichen Lebens sind", lautet der Grundgedanke von "AGIL", der zusammen mit Styria vitalis entwickelt wurde. Und was ist zu erwarten? Wer sich vom Konzept eines Erzählcafés überzeugen oder mehr über Gedächtnistrainings sowie Besuchs- und Begleitdienste erfahren will, hat am 4.5. ab 18 Uhr in der Mehrzweckhalle Gratwein die Möglichkeit dazu. Vor Ort werden auch Beratungsstellen und Anbieter von Sicherheits- und Gesundheitsangeboten rund um Körper, Geist und Seele sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.