05.12.2017, 11:05 Uhr

Mit 350 km/h in der Welle über Graz hinweggesegelt

Die Piloten waren mit Sauerstoffanlage ausgerüstet. (Foto: Bernhard)
Flüge in Leewellen gehören mitunter zu den anspruchsvollsten Bedingungen im Sport des Segelfluges. Leewellen sind Schwingungen in der Atmosphäre, ausgelöst durch starken Wind, der über eine Bergkette gezwungen wird. Das Starkwind- und Wellenfliegen ist die große Leidenschaft von Paul Bernhard. Der Leistungsflug-Referent der Steirischen Flugsportunion versucht seit fünf Jahren, die etwas vergessene Tradition des Wellensegelfluges in Graz wiederzubeleben und mit neuer Technik größere Strecken und Höhen zu erkunden. Kürzlich gelang der Erfolg. Ausgerüstet mit Sauerstoffanlage, Thermobekleidung und speziellen Wärmeüberschuhen konnten die Grazer Segelflieger diesen Herbst das besondere Wetterphänomen mit rund 15 Höhenflügen und auch Streckenflügen über 300 Kilometer bestens nutzen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.