16.09.2014, 08:30 Uhr

Schweißen um den Europameister-Titel: Franz Auner bereitet sich auf die Berufs-EM Euro-Skills vor.

In der französischen Stadt Lille findet von 1. bis 4. Oktober die europäische Berufsmeisterschaft statt. Mittendrin wird der 21-jährige Franz Auner aus Sinabelkirchen sein. Er gehört zu den besten Schweißern Österreichs.

WOCHE: Bist du schon nervös?
Franz Auner: "Ja, schon. Ich hab mir das schon einmal bei einem Kollegen anschauen dürfen, das ist schon ein Wahnsinn, was da los ist."

Wie muss man sich den Ablauf des Bewerbs vorstellen?
"Eine große Halle, in der über 50 Berufe Koje an Koje arbeiten. Es wird ungewohnt sein, beim Arbeiten Zuschauer zu haben. Ich muss versuchen, den ganzen Trubel um mich herum auszublenden."

Worauf wirst du besonders aufpassen?
"Ruhig bleiben, wenn ein Fehler passiert, nicht gleich die Nerven wegschmeißen, sondern lieber zwei Schritte zurückgehen und eine Lösung überlegen."

Du hast also gute Nerven?
"Ja, das glaube ich schon."

Wann verlierst du die Nerven?
"Wenn durch einen technischen Defekt etwas nicht funktioniert. So etwas kann den Stockerlplatz kosten, das würde mich sehr ärgern."

Welche Platzierung erhoffst du dir? "Die Goldmedaille natürlich! Das ist mein großes Ziel, das will ich einfach schafffen. Es wäre der perfekte Abschluss für meine Lehrzeit. Ich hoffe, dass ich die bestmögliche Leistung abrufen kann."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.