02.11.2016, 00:00 Uhr

Seiersberg-Pirka: Hohe Auszeichnung für Naturfreund Kurt Rodler

Gratulieren Kurt Rodler (2.v.l.) zur Auszeichnung: Karlheinz Ploder, Thomas Göttfried und Oliver Wieser
Am Nationalfeiertag feierten die Naturfreunde Seiersberg-Pirka ihr 20jähriges Jubiläum. Höhepunkt neben einer Landesfotoschau war die Ehrung von Kurt Rodler, der 1996 die Ortsgruppe gründete.

„Ich hab‘ damals bei null angefangen“, sagt der sportbegeisterte Gründungsvater der Naturfreunde. Heute zählt Rodler, der bis zu seinem Schiunfall selbst ein begnadeter Pistenkaiser und Torschützenkönig war, rund 800 Mitglieder. „Ohne meine Frau hätte ich das nicht geschafft“, gibt der frühere Planungsleiter und Thyssen-Betriebsrat die Ehrung an seine Gattin Monika weiter. Das Ehepaar baute die Sektion Wintersport auf, lehrte Hunderten Kindern Schifahren und fand ehrenamtliche Mitstreiter, die in den Sektionen Kultur, Tennis, Klettern, Wandern, Turnen, Radfahren und Fotografie den Verein zu einem der erfolgreichsten und zum mitgliederstärksten in Seiersberg-Pirka machten. Für dieses Engagement zeichnete LAbg. Oliver Wieser den Jubilar mit der höchsten Auszeichnung der Österreichischen Sozialdemokratie, der Viktor-Adler-Plakette aus. Applaus kam u.a. von Vzbgm. Thomas Göttfried, Ortsparteivorsitzenden Karlheinz Ploder, den Naturfreunde-Fotoreferenten des Landes Franz Gigerl und des Bundes Herbert Rainer sowie Bgm. a.D. Werner Breithuber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.