01.11.2017, 00:00 Uhr

Selber kochen um nur 1 Euro pro Tag

Hans Preitler, Brigitte Rühl-Preitler und Jürgen Ehmann von der Edition Esspapier bei der Buchpräsentation „Essen um zu leben“.
Frühstück, Mittag- und Abendessen um nur insgesamt 1 Euro? Und dabei auch noch satt werden und die Umwelt schonen? Ja, das geht, beweist Brigitte Rühl-Preitler. Die Gratkornerin präsentierte in der Stiftstaverne Rein ihr Kochbuch „Essen um zu leben“, das in der Edition Esspapier erschien und im Buchhandel um 15 Euro erhältlich ist.

Mit einem einzigen Monatseinkauf von 30,24 Euro tischte Rühl-Preitler Speisen für 31 Tage auf. 78 Rezepte, von der Krautsuppe über Linsenlaibchen und Grießpudding beweisen, dass gut essen keine Frage des Preises ist. Der Autorin geht es dabei um weitaus mehr, als nur billig satt zu werden. „Selbst zu kochen vermeidet den Einkauf von vorgefertigten Produkten. Viele werden in diesem Monat bewusster und gesünder essen als je zuvor“, ist sie überzeugt. Verschwendung gibt es nicht, selbst der Essig vom Gurkenglas wird verwendet, wie auch das Öl vom Dosenfisch. Sind nach 31 Tagen alle Lebensmittel aufgebraucht, bleibt nur ein kleines Häufchen Müll zurück.

Den Monatseinkauf tätigte sie dafür beim Diskonter. „Grundsätzlich empfehle ich aber Bioprodukte zu kaufen und bei Gemüse, Brot, Milch und Wurst heimische Lebensmittel und Fair-Trade-Produkte zu bevorzugen, auch wenn es sich mit den 30 Euro dann nicht mehr ausgeht“, so die Buchautorin. Das Buch versteht sich als Anleitung, mit bewusst ausgesuchten Lebensmitteln, wenig Aufwand und leichter Zubereitung die Freude und Kreativität am Selberkochen zu fördern. Zudem ist es ein Beitrag für gesunde Ernährung, Kostenbewusstsein und Klimaschutz. Tipps und Rezepte gibt die Autorin auch auf ihrem Blog www.grundnahrungsmittelpaket.com.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1 1
1 1
1
1
1 1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.