24.09.2014, 11:03 Uhr

Sortenvielfalt kennen und Wissen erhalten

Workshop im Haus der Vulkane über
Artenkunde von alten Obstsorten.

Wir haben in unserem Betreuungsgebiet 40 Streuobstgärten mit rund 1.000 Bäumen. Es ist für uns eine Verpflichtung, diesen Bestand zu erhalten", betont Bernd Wieser vom Verein "Lebende Erde im Vulkanland". Zur Unterstützung dieses Anliegens holte man sich vor zwei Jahren mit Michael Suanjak einen Fachmann an Bord. Er betreibt im Waldviertel einen Biohof mit einem Bio-Streuobst-Vermehrungsgarten.
In Zusammenarbeit mit der Naturpark Akademie Steiermark hielt er in Stainz bei Straden einen Workshop mit Exkursion zur Bestimmung von Streuobstsorten. Dazu gab es auch Informationen zur Lagerung, zur Auspflanzung und über den Nutzen des Obstes. "Wir setzen pro Jahr etwa 50 neue Bäume", erzählt Wieser. Suanjak wird für LEiV einen Streuobstkataster über die rund 15 Hektar Bestandsfläche machen.
Wieser will in Zukunft auch verstärkt mit Gruppen aus Slowenien zusammenarbeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.