07.09.2014, 00:00 Uhr

"Tag in der Region" – Kirche will Gesellschaft positiv mitgestalten

Das Regioteam Oststeiermark wird am 13. September in Kaindorf ihre Ideen und Beispiele einbringen. (Foto: kk)
Welche Themen bewegen die Menschen? Welche sind wichtig für unsere Region? Intensiv hat sich dazu das „Regioteam Oststeiermark“ der katholischen Kirche Gedanken gemacht und wird am „Tag der Regionen“ (13. September, in Kaindorf, HF) ihre Ideen und Projekte präsentieren. Als zentrale Hauptthemen wurden dabei „Schöpfungsverantwortung“ (Umweltschutz) und „Migration und Integration“ gewählt.

„Es geht uns darum, dass wir als Kirche unsere Gesellschaft positiv mitgestalten wollen. Daher treffen wir uns am ,Tag in der Region‘ mit den jeweiligen Bürgermeistern und auch dem Regionalmanagement“, erklärt Toni Herk-Pickl, Pfarrer von Weiz. Die Vernetzung von bereits bestehenden Projekten und mehr Bewusstsein für diese Themen zu schaffen sind Kernelemente des Treffen in Kaindorf.

Konkret wurden für diesen Tag Beispiele gesucht, an denen man sich orientieren kann, wie etwa die erfolgreichen Projekte aus Dechantskirchen (Fotovoltaik, autofreier Sonntag). Außerdem können bei einem „Open Space“ Ideen, aber auch Kritik eingebracht werden.

„Die Tage in den Regionen sollen dazu dienen, dass Menschen aus den verschiedensten Ecken zusammen kommen und von einander etwas abschauen können. Um zu sehen was die anderen so machen und sich dabei zu vernetzen“, sagt Regioteam-Mitglied Karl Felber aus Mitterdorf/Raab.

Mehr Informationen und alle Termine in der Steiermark finden sie HIER und HIER.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.