01.09.2014, 14:45 Uhr

Verkehr als erste Aufgabe

Bevor man die Straße überquert, sollte man sich versichert haben, dass die Autofahrer auch wirklich stoppen. (Foto: Bilderbox)

Die Schule startet.
"Augen auf" heißt
es jetzt wieder im
Straßenverkehr.

Die Ferien neigen sich dem Ende zu. In Bälde strömen die steirischen Schüler wieder zu ihren Bildungsstätten. Damit man dort auch sicher ankommt, sollte man schon am Schulweg konzentriert sein, wie Südoststeiermarks Bezirkspolizeikommandant Herbert Karner betont. "Eltern sollten mit Schulanfängern den Weg abgehen und ihnen kein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln. Die Kinder sollten sich unbedingt zuerst versichern, dass die Autofahrer auch wirklich stoppen, bevor sie den Schutzweg überqueren."
Karner warnt besonders davor, sich vom Handy ablenken zu lassen und etwa Kurzmeldungen zu schreiben, während man unterwegs ist. "Die eine Nachricht könnte die letzte sein", stellt er klar.

Null Toleranz für Raser


Aber nicht nur die Fußgänger sind gefordert, sondern natürlich auch die Autofahrer. In der Nähe von Schulen gilt für Raser null Toleranz – schon geringe Übertretungen werden geahndet. Speziell an den ersten Schultagen wird laut Karner die Verkehrsüberwachung verstärkt. Generell sei die Disziplin der Autofahrer aber durchaus gegeben. Karner verweist auf Statistiken, die einen Rückgang von Verkehrsunfällen mit Personenschaden belegen.
Ihren Beitrag dazu leisten auch Gemeinden, Schulen und Eltern. In Feldbach begleitet zum Beispiel ein Gemeindebediensteter die Schüler über die Straße, um auf Nummer sicher zu gehen. Die Neue Mittelschule im Kurort Bad Gleichenberg arbeitet mit der Exekutive zusammen, die ausgewählte Schüler für die Funktion des Schülerlotsen fit macht.
In der Gemeinde Stainz bei Straden nehmen die Eltern die Sache in die Hand. Mitglieder des Elternverbands achten darauf, dass ihre Sprösslinge auch sicher am Ziel ankommen. Herbert Karner unterstreicht, dass man sich jederzeit an die betreffende Polizeiinspektion wenden kann, falls man Informationen oder Unterstützung zum Thema sicherer Schulweg benötigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.