10.11.2016, 17:38 Uhr

Wie kann man mit Ausgrenzung und Mobbing fertig werden?

Eggersdorf bei Graz: NMS Eggersdorf bei Graz | Am Dienstag, dem 13. September 2016 erhielt Hermine Liska vom Bundesministerium für Bildung das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

“Wozu? – Ich hab doch gar nichts gemacht!”, fragt Hermine Liska. Auch wenn die heute 86-jährige Zeitzeugin gar nichts von einer Ehrung wissen wollte, sie hat diese für ihre nun fast zwanzig Jahre lange unermüdliche Tätigkeit “wohl verdient”. Hermine Liska gehört heute zu den wenigen Zeitzeugen, die Schulen besuchen und die Hitler und sein Regime selbst erlebten und daher authentisch davon berichten können.

Es ist eine Geschichte, die Jugendliche unserer Zeit bewegt.
Wie kann man in einer Zeit, wo die meisten anderer Meinung sind, standhaft seine eigene vertreten?
Wie kann man mit Ausgrenzung und Mobbing fertig werden, ohne von seiner Ideologie abzuweichen?
Hermine Liska beantwortet seit 1999 diese Fragen von Schülern in ganz Österreich.

Zeitzeugen-Gespräche sind ein wertvoller Beitrag junge Menschen zu Toleranz zu erziehen und weisen darauf hin, wie wichtig es ist, nicht zu schweigen wenn Unrecht geschieht.

Am 10. November 2016 war die rüstige Zeitzeugin in die NMS und das Poly in Eggersdorf eingeladen. Insgesamt 80 Schüler folgten sehr aufmerksam ihren Erzählungen.

Von den Schülerinnen und Schülern wurden sechs Seiten, sehr berührende Kommentar, ins Gästebuch geschrieben.
Einer sei herausgegriffen: "Sie sind eine sehr tolle Frau und Sie sind ein Vorbild für mich."

Weitere Fotos und Details von der Ehrung von Hermine Liska auf: http://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/politik/165...

Weitere Info zur Tätigkeit der Zeitzeugen-Referentin auf: www.lilawinkel.at
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
198
Heinz Perner aus Flachgau | 10.11.2016 | 19:15   Melden
560
Thorsten T aus Mürztal | 10.11.2016 | 22:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.