15.09.2014, 20:23 Uhr

Wo Alpakas sich wohlfühlen

Die Familien Stelzer junior und senior teilen die Leidenschaft zu den Alpakas.

Im Herbst 2012 hat sich die Familie Stelzer entschlossen, auf ihrem Hof in Gasen mit Alpakazucht zu starten.

Estelle, Mirasol und Valentino sind vier von den 13 Alpakas, die sich am Hof der Familie Stelzer in Gasen tummeln. Je rauer das Klima, desto lieber halten sich die Tiere im Freien auf, erzählt Robert Stelzer. Die Familie suchte für ihren Hof mit extrem steilen Wiesen in 950 Metern Seehöhe eine Alternative zur Rinderhaltung. Dabei ist man zufällig auf Alpakas gestoßen.
"Wir haben viele Betriebe besichtigt, haben Züchterkollegen am Hof gehabt, die uns wertvolle Tipps gaben. Im April 2013 quartierten wir die ersten Tiere auf unserem Hof ein", erzählt Stelzer, der den Beruf des Tischlers erlernt hat, jetzt aber Musiklehrer im Stoanineum ist und als weiteres Standbein mit seiner Familie die Alpakazucht betreibt.
Die Tiere weiden auf den Wiesen und bekommen feines Heu von den eigenen Almen.
"Zum einen ist es die Ausstrahlung der Tiere, zum anderen der Reiz, etwas Anderes zu machen, das ergänzend zum Beruf möglich ist. Sämtliche Gerätschaften und Stallungen können wir weiternutzen. Die Qualität der Alpakafaser ist sehr hochwertig, etwas Besonderes, da diese auch gut für Allergiker geeignet ist", sagt Stelzer. Geschoren werden die Tiere in der Regel einmal im Jahr. Anne
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.