17.01.2018, 00:00 Uhr

Zeitzeugen berichten über Historisches aus der Schemerlregion

Anton Groß/RB, Bgm. Bernhard Liebmann/Laßnitzhöhe, Bgm. Klaus Steinberger/Nestelbach, Bgm. Johann Wolf-Maier/Vasoldsberg, Bgm. Franz Knauhs/St. Marein, Ulrich Zirkl/RB und Heinrich Rabl/LAG Hügel- und Schöcklland
Wie sah es früher in den Dörfern aus, wie lebten die Tagelöhner, die Handwerker, Knechte und Mägde? Wann wurden Mehlsäcke noch per Hand gewebt, das Getreide händisch gedroschen und die Post mit dem Pferdewagen zugestellt? In den Gemeinden Laßnitzhöhe, Nestelbach, St. Marein und Vasoldsberg wurden Zeitzeugen befragt, deren berührende Erzählungen jetzt in einem Buch zusammengefasst sind. Eine Ausstellung dazu ist zu den Öffnungszeiten der Raiffeisenbank Nestelbach-Eggersdorf auf der Schemerlhöhe noch bis Ende Februar zu sehen.

„Bei meinen Geburtstagsbesuchen bei der älteren Generation wird sehr viel von früher erzählt. Da kam mir die Idee, dieses Wissen der Nachwelt zu erhalten“ blickt Bgm. Bernhard Liebmann/Laßnitzhöhe auf die Idee zurück, die zum Buch „Oral History“ führte. Mit Unterstützung vom Land und der EU entstand nach Erinnerungen der Urgroßeltern-Generation eine berührende Dokumentation, die erahnen lässt, wie es anno dazumal in der Kleinregion Schemerl ausgesehen hat. Das Buch ist beim LAG Hügel- und Schöcklland (03133-30686) erhältlich.

Rund 150 Besucher waren Gast der Buchvorstellung, zu der die RB-Direktoren Ulrich Zirkl und Anton Groß in die Raiffeisenbank Nestelbach geladen hatten. Darunter viele Zeitzeugen, wie Josefa Greimel (92) aus Laßnitzhöhe, Franz Bisail (79) aus Nestelbach oder Franz Fessel (82) aus Vasoldsberg, die in der Dokumentation aus der russischen Besatzungszeit, dem Besuch von Bruno Kreisky (Bundeskanzler 1970 bis 1983) in der damaligen Simmering-Graz-Pauker oder über die Geschichte alter Villen berichten. Einen fulminanten Abschluss der Buchpräsentation setzte das Hoftheater Höf-Präbach mit Texten österreichischer Autoren sowie die Musik der Gruppe Irrwuzler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.