26.10.2016, 07:30 Uhr

Die Kombination macht’s aus

Bei Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h unterstützt beim Hyundai IONIQ Hybrid der Elektro- den Benzinmotor. (Foto: Prontolux)

Der neue Hyundai IONIQ Hybrid besticht beim WOCHE-Autotest durch Optik und Fahrvergnügen.

Ganz leise "schnurrt" er vor sich hin im Stadtverkehr, der neue Hyundai IONIQ. Die erste Testfahrt des frisch angelieferten neuesten Hybrid-Vehikels des südkoreanischen Automobilkonzerns macht definitiv Lust auf mehr.
Neben dem komfortablen Gleiten durch den Straßenverkehr kann der Lenker auch jederzeit seinen Gesamtverbrauch am Display abfragen. "Auf nur 3,9 Liter pro 100 Kilometer kann der Verbrauch gedrückt werden", sagt Verkaufs-Geschäftsführer Erwin Schager vom Autohaus Jagersberger. Generell ist er vom einzigartigen Konzept des auch optisch ansprechend wirkenden IONIQ angetan. "Eine Karosserie mit drei verschiedenen Antrieben, Hybrid, Elektro und Plug-in, das kann sich sehen lassen."

Technische Perfektion

Während Autos mit den beiden letztgenannten Antriebsformen erst im nächsten Jahr in den Verkaufsräumen zu finden sein werden, hat vorerst einmal die Hybrid-Variante Vorrang. Und die punktet neben einiger technischer Finessen auch mit der notwendigen Effizienz. "Der Akku ist beispielsweise unter der Rücksitzbank verbaut, somit wurde im Kofferraum Platz gespart", führt Verkaufsberater Peter Konrad aus.
Der nächste Urlaub, ob im Sommer mit Strandmatten und Co. oder im Winter mit der passenden Skiausrüstung, kann also kommen. "Vier Personen finden komfortabel Platz im IONIQ".

Alles für die Sicherheit

Die getestete Style-Version punktet aber nicht nur auf Überlandstrecken, sondern auch im dichten Grazer Stadtverkehr. Unterstützt wird der Lenker dabei von einer umfangreichen Sicherheitsausstattung.
Ganz egal, ob Abstandsregeltempomat, Spurhalteassistent, Reifendruckkontrollsystem oder autonomer Notbremsassistent – derartige Hilfen erhöhen definitiv den Komfort beim Fahren. Dafür sorgt nicht zuletzt auch die Innenausstattung der Style-Edition. So können etwa problemlos alle Telefonkontakte via Bluetooth auf den Bordcomputer mit großem LCD-Bildschirm geladen werden, mittels Knopfdruck am Lenkrad wird dann telefoniert. Schager bringt es schlussendlich auf den Punkt: "Dieses Auto ist alltagstauglich für jedermann."

Das kann der neue Hyundai IONIQ

Modell: IONIQ Hybrid Style 1,6 GDi Hybrid
Motor: Hybrid, 105 PS, Automatik
Gesamtverbrauch: 3,9 Liter/100 Kilometer
Ausstattung Testwagen (Auszug): 15'' Leichtmetallfelgen, LED-Tagfahrlicht, Einparkhilfe hinten, Bordcomputer, Radiofernbedienung am Lenkrad, Audiosystem mit 5 Zoll LCD-Bildschirm, Smart-Key inkl. Startknopf, Bluetooth-Einheit, Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit automatischer Temperaturregelung, Kofferraumnetz, Tablet-Staufach in der Mittelkonsole, sechs Lautsprecher, Außenspiegel elektrisc
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.