02.09.2014, 17:00 Uhr

MEINUNG - Vier heiße Monate erwarten uns

Meinung

Mit dem 1. 1. 2015 tritt die Gemeindestrukturreform in Kraft. Über den Sommer ist nun das Fusionsthema etwas "eingeschlafen". Drei der vier Fusions-Brennpunkte – die WOCHE berichtete – sind im Großen und Ganzen unter Dach und Fach: Tulwitz und Tyrnau werden ab 2015 Weizer Gemeinden sein; es sieht so aus, als hätte man sich in Schrems und Röthelstein mit Frohnleiten arrangiert und auch in Großstübing und Deutschfeistritz scheint alles ruhig nach Plan zu laufen. Was die neue Großgemeinde im Norden von Graz – Gratwein-Straßengel – betrifft, ließ Eisbachs Bgm. Lagger kürzlich mit einem Schreiben an seine Gemeindebürger aufhorchen, in dem sich der FPÖ-Politiker sehr deutlich gegen die Fusion ausspricht (siehe HIER).
Vier Monate sind es nun noch, bis die "neue Landkarte" in Graz-Umgebung Gültigkeit haben wird. Diese versprechen, vor allem bei der neuen Gemeinde "Gratwein-Straßengel" noch einiges an Brisanz ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.