16.10.2014, 06:30 Uhr

Bairisch Kölldorf gegen Feldbach

Auch Remis kann ein Sieg sein: Pfosten und Goalie verhinderten den vollen Erfolg von Feldbach in Bairisch Kölldorf.

Ging im vergangenen Spieljahr in Bairisch Kölldorf noch das Abstiegsgespenst herum, beleben in dieser Saison neue Geister das Spiel der Mannschaft von Trainer Zoran Brezelj. So ist die Überraschungself der Unterliga Süd in letzter Zeit dem Spitzenduo Feldbach und Ilz hartnäckig auf den Fersen. Und so wurde das Derby gegen Feldbach zu einem jener berühmten Sechs-Punkte-Spiele. Dementsprechend war auch die erste Hälfte von Taktik geprägt. Die einzig nennenswerten Torchancen verzeichneten die Gäste. Die eine vergab Matthias Wendler, der nach einem Durchbruch auf der linken Seite das Leder über das Gehäuse jagte, bei der zweiten zeichnete sich Keeper Arton Tafilaj gegen Sandro Lindner aus, der von Ian Emersic ideal in Szene gesetzt wurde. Bei den Hausherren hatte Goalgetter Sandro Schleich mit Spezialbewachung zu kämpfen und blieb nur im Ansatz gefährlich. So bekamen die rund 350 Zuseher in den ersten 45 Minuten wenig Dramatik und gar keinen Treffer serviert.

Bessere zweite Hälfte
Den zweiten Durchgang starteten die Gäste wesentlich ambitionierter und waren dem Torerfolg näher. Wenn man allerdings Sandro Schleich einmal aus den Augen verliert, wird man postwendend bestraft. Nach einem Eckball (66.) kassierte der junge Torjäger einen Abpraller an der Strafraumgrenze und setzte den Ball mit Übersicht in die lange Ecke. Die Freude der Hausherren war aber nur von kurzer Dauer. Abermals nach einem Eckball (68.) war Stefan Pfeifer mit dem Kopf zum Ausgleich zur Stelle. Nur kurze Zeit später bewahrte der Pfosten nach einem Kracher von Sandro Lindner die Hausherren vor einem Rückstand. Zwei Chancen waren noch zu verzeichnen. Zuerst ging ein Schuss von Schleich neben das Tor, dann scheiterte Ian Emersic aus kurzer Distanz an Torhüter Arton Tafilaj. Als dann Schiedsrichter nach ansprechenden zweiten 45 Minuten das Match beendete, waren wohl beide Seiten mit dem Punkt nicht unzufrieden.
Trotz dieses Unentschiedens war Feldbach heimlicher Sieger dieser Runde, da die weiteren Verfolger Ilz (1:2 gegen Bad Blumau) und Straden (3:6 in Siebing) überraschend Federn ließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.