10.09.2014, 00:00 Uhr

Extreme Herausforderung im steilen Gelände

Zieleinlauf: Martin und Thomas Edelsbrunner schafften den extremen Bergduathlon. (Foto: KK)

Brüderpaar aus Unterpremstätten gewannen Bergduathlon.

Bei einem extrem-Duathlon in Gaishorn traten die schnellsten Biker und Läufer an. Den Gesamtsieg in der Staffel holte sich ein Brüderpaar aus Unterpremstätten.

Bei unwirtlichem Wetter startete Martin Edelsbrunner (23) in Gaishorn am See zum X-treme Bergduathlon. Die 8,2 Kilometer lange Strecke führte den FH-Studenten mit dem Mountainbike über die Mauthütte im Flitzengraben zur Mödlingerhütte. 813 Höhenmeter galt es dabei zurückzulegen. „Das härtestes Stück war ein Schotterweg mit 30 Prozent Steigung“, sagt Edelsbrunner über die größte Herausforderung. Der Regen kam ihm dabei zugute, denn „der Schotter war dadurch kompakt, sonst wären die Räder durchgerutscht, so steil war das“. Für Bruder Thomas (27) war das nasse Wetter weniger erfreulich. Als Läufer lag vor ihm die vier Kilometer lange Strecke von der Mödlingerhütte auf den Spielkogel und zurück. Der Höhenunterschied von 250 Meter war für den Produktingenieur kein Problem, der streckenweise schlammig aufgeweichte Boden schon. Mit einer Gesamtzeit von 58:32 (laufen 22:11, biken 36.21) holten sich die Unterpremstätter den Sieg.

Die Brüder Edelsbrunner sind im Bikesport keine Unbekannten. Im Frühjahr holte sich Martin den zweiten Platz beim CXO Cross in Velden, Bruder Thomas belegte Platz drei. Am 13. September gehen die Brüder bei der Landesmeisterschaft im Mountainbike Cross Country im Stift Rein an den Start. Mit dabei die Vereinskollegen vom Bikeclub GIANT Stattegg. www.x-treme-bergduathlon.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.