13.09.2016, 13:52 Uhr

Frohnleiten-Coach in die Regionalliga

Vor seiner Station in Frohnleiten trainierte Christian Gerlitz unter anderem Mettersdorf und Gleinstätten. (Foto: SV Frohnleiten)
Nach etwas mehr als zwei Jahren trennten sich die Wege von Trainer Udo Kleindienst und dem SV Allerheiligen. Die Suche nach einem Nachfolger beim Regionalliga-Club ist mittlerweile beendet, man wurde in Frohnleiten fündig.

Christian Gerlitz verlässt den SV Frohnleiten mit sofortiger Wirkung und schaffte den Sprung von der Landesliga in die Regionalliga Mitte. Seine Arbeit fand somit auch höherklassig Anerkennung. Seit seinem Amtsantritt in Frohnleiten gelang es dem 41-Jährigen immer die Klasse zu halten, dabei feierte er in 50 Ligaspielen auch 22 Siege. Das Angebot eine Liga höher zu arbeiten, bekam der ehemalige Übungsleiter der Frohnleitner wenige Tage nach dem Allerheiligen die Trainersuche startete und konnte dieses nicht ausschlagen: "Ich war zwei Jahre lang in Frohnleiten. Wir haben im Sommer sieben Stammspieler verloren und die Mannschaft mit Spielern aus den unteren Ligen aufgefüllt, weil wir sparen mussten. Natürlich denkt man darüber nach, wenn man ein Angebot aus der Regionalliga, der dritthöchsten Spielklasse, bekommt. Ich habe mir gegenüber Frohnleiten nichts vorzuwerfen, am Schluss gab es auch noch einen wichtigen Sieg gegen Pöllau. Auch die Zusammenarbeit mit Co-Trainer Mario Zechner war gut."

Während seiner Zeit in Frohnleiten konnte er auch für seine Zukunft einiges lernen: "Ich habe gesehen, dass man mit einem relativ kleinen Kader und wenig finanziellen Möglichkeiten trotzdem viel heraus holen kann."

Vor seiner Station in Frohnleiten trainierte Gerlitz unter anderem bereits Mettersdorf, Gleinstätten und Pachern.

Der Auftakt in Allerheiligen ist bereits geschafft. Gegen den SC Weiz holte die Gerlitz-Truppe auswärts ein 1:1. Seine weiteren Ziele in Allerheiligen beschreibt der Neo-Coach wie folgt: "Ich möchte eine Mannschaft finden, Kontinuität hineinbringen und die Spieler an ihre Leistungsgrenzen bringen."

In Allerheiligen stehen derzeit auch sehr viele junge Spieler im Kader, auch darauf freut sich Gerlitz: "Ich unterscheide nicht ob jung oder alt, weil auf diesem Niveau einfach die Qualität entscheidend ist. Ich sehe in Allerheiligen sehr viele Spieler mit enormen Entwicklungspotenzial."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.