28.10.2016, 16:16 Uhr

Frohnleiten vor richtungsweisendem Heimspiel

Seit Anfang September wartet man beim SV Frohnleiten auf einen Sieg in der Landesliga. Mittlerweile sind die Frohnleitner auch in der Tabelle bereits auf den vorletzten Rang abgerutscht und stecken im Abstiegskampf.

Unter Neo-Coach Harald Letnik, der seit Mitte September im Amt ist, konnte das Team erst einen Punkt holen. Unter Vorgänger Christian Gerlitz, der zum SV Allerheiligen abwanderte, gab es immerhin noch zwei Siege. Letnik meint zum Negativlauf: "Wir waren oft ebenbürtig und es waren oft Kleinigkeiten entscheidend, wie zum Beispiel Stangenschüsse. Es stimmt uns aber positiv, dass wir mithalten können."

Über den Sommer musste Frohnleiten einige Leistungsträger abgeben, stellvertretend ist hierfür der ehemalige Bundesliga-Spieler Dominic Hassler zu nennen. Neuzugänge gibt es zwar einige, jedoch kamen die meisten Spieler aus den unteren Ligen und müssen sich womöglich erst an das Niveau der Landesliga eingewöhnen. Der Trainer lobt jedoch die Entwicklung: "Seit ich hier bin kann ich schon erkennen, dass einige Spieler einen Schritt nach vor gemacht haben. In gewissen Situationen müssen wir aber noch Lehrgeld bezahlen."

Viel Zeit bekommt man im schnelllebigen Fußballgeschäft allerdings nicht. Bereits am Samstag gibt es für Frohnleiten ein ganz wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Vor eigenem Publikum empfängt die Letnik-Truppe das Tabellenschlusslicht Zeltweg. Bislang konnte dieses Team noch keinen einzigen Punkt holen. Auch für den Coach ist dieses Spiel wichtig: "Die Bedeutung für dieses Spiel ist klar: Wir müssen gewinnen, um den Anschluss zu halten."

Mit dem ersten Sieg seit Anfang September möchte der SV Frohnleiten den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze wieder verkürzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.