24.10.2016, 17:54 Uhr

Gössendorfer Serie trotz Spezialtraining gerissen

FPÖ-Boss Mario Kunasek sponserte ein Kunstrasentraining.
Mit einer blütenweißen Weste – acht Siege und ein Remis – reiste Unterliga-Spitzenreiter SV Gössendorf zum Auswärtsspiel beim SV Hitzendorf an. Trotz des großen Vorsprungs in der Tabelle und der tollen Siegesserie kam die Elf von Jörg Schirgi mit einem mulmigen Gefühl, wartete in Hitzendorf doch ein ungewohnter Untergrund: Kunstrasen! Und prompt wurde der Leader mit einer 0:3-Packung nach Hause geschickt.
Dabei hatten sich die Gössendorfer optimal auf das Match vorbereitet. FPÖ-Boss Mario Kunasek, Gössendorfer und SV-Gössendorf-Fan, organisierte und sponserte seinem Klub eine Trainingseinheit auf Kunstrasen im Trainingszentrum des SK Sturm in Messendorf.
„Dafür sage ich Mario Kunasek im Namen des Vereines herzlichen Dank. Leider hat es nicht geholfen, weil wir unsere gewohnte Leistung in Hitzendorf nicht abrufen konnten“, kennt Schirgi den Grund für die erste Saisonniederlage.
Diese Scharte wollen die Gössendorfer im heutigen Auswärtsspiel bei Liebenau (14 Uhr) auswetzen und den Fünf-Punkte-Vorsprung in der Tabelle verteidigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.