10.02.2017, 10:15 Uhr

Kalsdorfer spionierten in Bern

Young Boys: Franz Tonner, Michael Kofler, Christian Peintinger, Adi Hütter und Michael Rexeis (v. l.) trafen sich in der Schweiz.

SCK-Transfernews: Neun Zugängen stehen fünf Abgänge gegenüber.

Vier Neue, vier Junge, ein Heimkehrer – so sieht die Einkaufsbilanz des SC Kalsdorf im Winter aus. Dem stehen beim Regionalligisten fünf Abgänge gegenüber.
Zu den Neuen: Geholt wurden aus Deutschlandsberg die Offensivspieler Michael Brajko und Mikolin Damaj, der junge Weizer Stürmer Patrick Unterkircher sowie Patrick Lukacs, der auf Empfehlung von Markus Schopp engagiert wurde. Heimgekehrt ist nach seinem USA-Aufenthalt Sebastian Radakovics. Und von Kalsdorf II hochgezogen wurden Florian Weissenbrunner (17), Sebastian Kofler (19), Emir Jasarevic (19) und Devran Demirbas (18). Verabschiedet haben sich Nikola und Luka Frljuzec, Thomas Miedl, Patrick Rupprecht und Manuel Hödl. „Wir sehen uns weiterhin als Plattform für junge Spieler, was unsere Kaderzusammenstellung mit einem Altersdurchschnitt von 21,5 Jahren beweist. Ziel ist es, attraktiven und erfolgreichen Fußball zu bieten“, so Sport-Boss Michael Rexeis zur Philosophie der Kalsdorfer.
Apropos: Rexeis und SCK-Jugendleiter Michael Kofler sind eben erst von ihrer „Spionagetour“ aus der Schweiz zurückgekehrt, wo sie gemeinsam mit Kumpel Franz Tonner, dem Bauernbunddirektor, bei ihren Freunden Christian Peintinger und Adi Hütter bei den Young Boys Bern hospitierten. Und dort unter anderem auch Ex-Sturmkicker Thorsten Schick getroffen haben.Transfers Spionage
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.