22.05.2017, 16:16 Uhr

Kerschbaumer drehte in Oschersleben auf

Steff Kerschbaumer drehte in Oschersleben auf und holte mit seinem Team den zweiten Platz in der Superstock.

Platz zwei beim Achtstundenrennen in Oschersleben für den Höf-Präbacher Steff Kerschbaumer.

Mächtig am Gasgriff gedreht hat der Höf-Präbacher Motorrad-Spitzenpilot Steff Kerschbaumer beim Achtstundenrennen im deutschen Oschersleben. Mit dem Völpker MRT48-Team holte er gemeinsam mit Jan Bühn und Lucy Glöckner den hervorragenden zweiten Rang in der Superstock-Klasse. Gesamt reichte es zu Platz sieben.
Gleich mehrere bemerkenswerte Fakten gab es zu diesem Rennen: Zum einen lieferte Steff trotz eines erst vor einem Monat erlittenen Schlüsselbeinbruches (Sturz bei den 24 Stunden von Le Mans) eine Top-Leistung. Und weiters hatte er mit Lucy Glöckner erstmals eine Teamkollegin an seiner Seite. “Lucy ist 26, kommt aus Deutschland und hat ein hervorragendes Rennen abgeliefert“, berichtet Steff. Weiter geht es für Steff beim Achtstundenrennen am 24. Juni am Slovakiaring.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.