16.10.2014, 15:00 Uhr

Pritschen und baggern im "blauen Wunder"

Neue Heimat: UVC-Kapitän Alexander Swoboda freut sich auf das erste Heimspiel in der Bluebox. (Foto: Victory)
Für die Volleyballer des UVC Graz beginnt am kommenden Samstag um 20 Uhr eine neue Zeitrechnung: die Truppe von Coach Claudio Carletti bestreitet gegen Klagenfurt ihr erstes Heimspiel in der erst heuer eröffneten brandneuen Bluebox-Arena.
Zwar hat sich der "Bezug" der Halle am Areal der HIB in Liebenau aufgrund eines Wasserschadens für die Sportler um einige Monate verzögert, der Freude über die neue Heimstätte tut dies keinen Abbruch.
Bei einem WOCHE-Lokalaugenschein mit UVC-Kapitän Alexander Swoboda wird der Unterschied zur bisherigen Spielstätte, der Unionhalle, deutlich.
"Die neun Meter hohe Halle entspricht nun der internationalen Norm. Es ist auch viel angenehmer, wenn nicht jeder Ball das Dach touchiert. Wir hoffen jetzt auf zahlreiche Fans, die uns anfeuern."

Fakten zur Bluebox:

Standort: am Areal der HIB Liebenau (Kadettengasse 19-23)
Fläche: rund 4.000 Quadratmeter
Höhe: knapp über neun Meter. Daher ist die Halle auch für internationale Bewerbe geeignet.
Ausstattung: die Halle kann etwa für Trainingszwecke mittels Vorhang gedrittelt werden. Publikumstribünen werden beispielsweise für die UVC-Heimspiele per Knopfdruck ausgefahren (566 Zuschauer finden damit Platz).
Sportarten: Basketball, Handball, Volleyball, Bodenturnen, Badminton
Kosten: rund 8,5 Millionen Euro (finanziert durch Bund, Land und Stadt)

CH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.