28.02.2016, 11:59 Uhr

Sensationelle Fight Night in Gratwein-Straßengel

Verdienstes Finale: Auf einer Harley dreht Mitorganisator, Trainer und Gewinner der Fight Night eine Ehrenrunde in der MZH Gratwein
Die Fight Night in Gratwein-Straßengel stellte alles in den Schatten. Feuerschlucker und Showprogramm waren interessantes Beiwerk, im Zentrum standen Kickbox-Kämpfe mit Schweiß und Gänsehaut. In einem 5-Runden-Kampf siegte Gratweins Lokalfavorit Patrick Kalcher über den mehrfachen Kärntner Meister Tobias Berger.

Am Samstag wurde Gratwein zur Hauptstadt des Kickboxens. 168 Kämpfer aus elf Vereinen stellten sich der Landesmeisterschaft. Über den Veranstalter Kickboxen Gratwein ging mit 18 Gold-, acht Silber- und vier Bronze-Gewinnern ein Medaillenregen nieder. Grand Champion und damit bester steirischer Kämpfer wurde Dominik Pollheimer. Der 18jährige amtierende Europameister aus Gratwein-Straßengel gilt als Kickboxer der Herzen, der seine zu Boden geschlagenen Kontrahenten auch die Hand zum Aufstehen reicht.

Mit der Fight Night feierte Kickboxen Gratwein sein 30jähriges Bestehen. Durch das Programm führte Gründungsvater Johann Miko. Der grandiose Abend wurde zur Sternstunde für Philip und Dominik Pollheimer. Das Brüderpaar aus Schirning siegte gegen seine Kontrahenten Weltmeister Mario Kulcsar aus Ungarn und Raphael Wassertheurer vom WKC-Velden. Umjubelter Gewinner des Abends ist Trainer Patrick Kalcher. Bei seinem Kampf hielten die Zuschauer die Luft an und ergossen einen orkanartigen Applaus über den mehrfachen Staats- und Vize-Weltmeister.

Obmann Manfred Weingerl begrüßte NRAbg. Elisabeth Grossmann und LTAbg. Sandra Krautwaschl, Doris Dirnberger, Wolfgang Lagger, Gerald Murlasits, Max Höfer und Maria Grill vom Gemeindevorstand Gratwein-Straßengel, AltBgm. Adolf Egger, Hauptsponsor Reinhard Erkinger vom „in time Transportservice“ Judendorf und Eliten im österreichischen Kickbox-Sport.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.