25.09.2014, 13:05 Uhr

St. Stefan siegte im Derby 1:0

Im Lokalderby zwischen St. Stefan und Kirchberg war Simon Pavel Matchwinner.

St. Stefan im Rosental und Kirchberg an der Raab waren im Vorfeld des Revierkampfes punktegleich und hatten beiderseits die Abstiegsränge im Rücken. Umso brisanter war das Oberliga-Derby zwischen den Teams der Trainer Mario Paar und Franz Fuchs, die beide auf wichtige Stammspieler wie Wallner, Rauch bzw. Prödl, Seidl, Melbinger und Tormann Winkler verzichten mussten.

Stabile Abwehrreihen
Dennoch standen die Mannschaften kompakt und defensiv gut eingestellt, sodass es für die Offensivakteure kaum ein Durchkommen gab. Kirchbergs Stoßstürmer Mandl rieb sich in der großgewachsenen Rosentaler Abwehr vergeblich auf, auf der Gegenseite wurden aber ebenso lediglich Halbchancen herausgearbeitet – ehe der slowenische Legionär Simon Pavel (33.) nach gelungener Vorarbeit von Landsmann Zilic erstmals außer Acht gelassen wurde. Pavel nützte eine kleine Lücke und schloss flach im Strafraum ins lange Eck zur heimischen Halbzeitführung ab.
Nach Seitenwechsel versuchten die Gäste zwar beherzt, den Ausgleich zu erzielen, jedoch haderten sie mit der Chancenauswertung und Ungenauigkeiten im Abschluss. Auch die tiefen Bodenverhältnisse verhinderten oft schnellere Kombinationen. St. Stefan verlegte sich danach ein wenig mehr auf Konter, doch in der von beiden Seiten engagiert geführten und ebenbürtigen Begegnung gelang kein weiterer Treffer.
Die St. Stefaner feierten daher vor heimischer Kulisse ihren zweiten Saisonsieg. "Es war ein Arbeitssieg. Beiden Mannschaften war die Verunsicherung anzusehen und beide wollten aus einer gesicherten Abwehr spielen. Der tiefe Boden machte den Spielfluss nicht einfach. Umso wichtiger war der Sieg für die Moral", so der heimische Obmann Franz Krautwaschl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.