11.09.2014, 15:35 Uhr

Technik bremste Wollinger bei Rallye Liezen

Daniel Wollinger in seinem Opel Adam R2. In Liezen lief es leider nicht so glatt. (Foto: W. Schneider)
Ein etwas durchwachsenes Wochenende gab es für den Laßnitzthaler Daniel Wollinger und Co Bernhard Holzer beim 7. Lauf zur ÖM Rallyestaatsmeisterschaft in Liezen.
Bei der zweiten Sonderprüfung, dem Rundkurs Gleinkerau, musste man auf Grund eines technischen Defekts (Spurgelenk) aufgeben. Da beim anstehenden Service nur ein Reifenwechsel erlaubt war, musste das Team den ersten Tag somit beenden.
Nach der Reparatur lief der Opel Adam R2 am zweiten Tag problemlos und Wollinger konnte noch einige Testkilometer abspulen. Dabei wurde eine 2 WD Bestzeit und die vierte Gesamtzeit erzielten. Damit schaffte das Team noch wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Daheim am Schotter
Das Saisonfinale der ÖM Rallyestaatsmeisterschaft 2014 ist am 6. – 8. November die Rallye Waldviertel, die zu zwei Drittel auf Schotter gefahren wird. „Hier wollen wir alles versuchen um für uns und Opel Platz 3 in der Division 2 zu erreichen“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.