09.09.2014, 12:33 Uhr

Koi – viel mehr als nur ein Fisch

Schwimmende Haustiere: Die Kois der Familie Eißl fressen einem buchstäblich aus der Hand.

Familie Eißl züchtet in St. Oswald
nebenberuflich Kois – eine besonders
wertvolle Karpfenart.

Angefangen hat alles mit Werner Eißls Angelleidenschaft und einem Teich, den die Familie auf dem eigenen Grundstück in St. Oswald anlegte. "Und dann kam eines zum anderen – in den Teich musste ja schließlich auch Leben rein", lacht Werner Eißl, der, wenn er nicht seine wertvollen Fische hegt und pflegt, als Polizist seine Brötchen verdient.

Wertvolle Haustiere

"Ein richtiger japanischer Koi hat seinen Preis – der teuerste, den ich je gesehen habe, war auf einer Messe in der Schweiz. Er war 90.000 Euro wert", erklärt Werner Eißl. "Davon sind wir noch weit entfernt", schmunzelt er. Der höhere Preis der originalen japanischen Kois rührt auch daher, dass diese aus Japan importiert werden müssen. Hierzulande "Geborene" kosten weit weniger. "Die japanische Herkunft ist hier das ausschlaggebende Qualitätsmerkmal. Der Aufwand und die Kosten für Import, Quarantäne und Bürokratie sind auch nicht zu unterschätzen", klärt Eißl auf.

Nachzucht
Somit setzt man im Hause Eißl auch auf heimische Kois. "Die sind schon billiger, aber genauso schön. Und eben waschechte Steirer", lacht der Koi-Liebhaber. "Viele kaufen sich solche für ihre Biotope oder Teiche." Und sollte die Kois im eigenen Garten einmal ein Wehwehchen plagen, ist Werner Eißl ebenfalls zur Stelle. "Ich fahre durch die ganze Steiermark und schaue mir kranke Kois an. Die brauchen manchmal genauso Medikamente wie eine Katze oder ein Hund."

Kontakt

Lichtenegg 42
8113 St. Oswald bei Plankenwarth
0664 11 38 025
office@koi-garten.at
www.koi-garten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.