14.10.2014, 17:43 Uhr

Volksbank Weiz rückt in die "Mitte"

Die Bankstellen im Bezirk bleiben, die Verwaltung, das Marketing und andere Stabstellen werden ausgelagert.

Jetzt ist es fix: Die Volksbank Weiz wird in die neue Volksbank Steiermark Mitte eingegliedert.

Bereits seit Längerem kursieren Gerüchte, dass die Volksbank für den Bezirk Weiz mit der Volksbank Graz-Bruck fusionieren will. Jetzt ist es entschiedene und von der Finanzmarktaufsicht genehmigte Sache: Gemeinsam mit den bisherigen Volksbanken Graz-Bruck, Süd-Weststeiermark und Weiz wurde die neue steirische Regionalbank Volksbank Steiermark Mitte mit Hauptsitz in Graz und rund 350 Mitarbeitern gegründet.
Tatsächlich wurde an dem Konstrukt der neuen zweitgrößten Volksbank Österreichs viele Monate gearbeitet und der positive Bescheid der FMA machte es bis zuletzt sehr spannend. Immerhin betreut die neue Bank ca. 60.000 Privat- und 6.500 Firmenkunden und hat eine prognostizierte Bilanzsumme von 2,3 Milliarden Euro, die Eigenmittelausstattung beträgt 160 Millionen Euro.

Was sich ändert

Als Regionalbank bleiben alle Bankstellen wie bisher geöffnet. Der bisherige Vorstand Dir. Johannes Monsberger wird als Stellvertretender Vorsitzender des Vorsitzenden Dir. Ernst Pfennich die Geschicke der neuen Bank in Graz leiten. Sein bisheriger Vorstandskollege Dir. Josef Tändl nimmt sich derzeit eine Auszeit und könnte ab November verstärkt den Vertrieb unterstützen und vorantreiben.
Durch die neue Größe der Bank können in diesem Bereich noch größere Kreditgeschäfte abgewickelt werden. Einige Mitarbeiter der Stabstellen, die auch am Hauptstandort fokussiert werden, werden ihren Dienstort wechseln. Die "technische" Fusion (Änderung der Kontonummern) wird im November stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.