29.03.2017, 12:20 Uhr

Inneneinrichtung: Die Küche als Familien-Zentrum

Die neue Wohnlichkeit in der Küche: Offene Raumkonzepte mit zentralen Kochinseln und Esstischen liegen im Trend. (Foto: djd/TopaTeam)

Der Ort des Kochens rückt immer mehr in den häuslichen Mittelpunkt.

Was wäre ein Traumhaus ohne die passende Einrichtung? Im siebten Teil unserer Serie "Wir bauen ein Haus" widmen wir uns deshalb dem Innenbereich, speziell im Fokus steht die Küche. Geschlossene Küchen mit geringer Grundfläche und somit nur wenig Spielraum bei der Planung – das war einmal. Heute ist die Küche längst aus ihrem Schattendasein befreit und stellt oftmals den Mittelpunkt des Familienlebens dar. Im Trend liegen deshalb offene, großzügige Raumkonzepte, bei denen Kochen, Essen und Wohnen fließend ineinander übergehen. Mit dem Comeback der Wohnküche gewinnt auch deren Optik stark an Bedeutung: Gefragt sind trendige Farben, hochwertige Materialien oder auch mal extravagante Oberflächen. Fast nichts ist unmöglich, sodass eine maßgeschneiderte, professionelle Planung immer wichtiger wird. Immer beliebter werden außerdem zentrale Kücheninseln, die Herd und Essgelegenheit direkt miteinander kombinieren.

Das Haus leuchtet im Retro-Look
Der Retro-Trend hält ungebrochen an und prägt inzwischen auch die Einrichtung von Wohnräumen. Mit dem Siegeszug moderner Materialien verlor beispielsweise Emaille an Stellenwert – heute aber entdecken viele das Material als i-Tüpfelchen der Wohnung im Retro-Look wieder. Statt einer Deckenleuchte in futuristischem Design, gefertigt aus kühl wirkendem Aluminium, greifen heute viele lieber zu einer Lampe aus Emaille in klassischen Formen. Abgerundet wird die nostalgische Optik durch das Textilband, mit dem die Lampe befestigt wird – wahlweise erhältlich in vielen Farben wie Rot, Schwarz oder Weiß.

☛ Zur 9-teiligen Serie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.