Lisa Maria Wieser: Grazerin hält Sebastian Kurz den Rücken frei

Rechte Hand: Die 31-jährige Lisa Maria Wieser koordiniert die Agenden von Sebastian Kurz und managt das Büro des Ministers.
4Bilder
  • Rechte Hand: Die 31-jährige Lisa Maria Wieser koordiniert die Agenden von Sebastian Kurz und managt das Büro des Ministers.
  • Foto: Arno Melicharek
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

"Persönliche Assistentin des Bundesministers" oder auch "Personal Assistant to the Federal Minister": Das steht auf der Visitenkarte von Lisa Maria Wieser. Die Grazerin ist die starke Frau hinter dem Außenminister und designiertem ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz und sorgt dafür, dass alles nach Plan läuft.


Lisa Maria Wieser gab uns Einblick in ihren Berufsalltag als persönliche Assistentin von Sebastian Kurz. (Foto: Arno Melicharek)

Erfahren und stressresistent

Ganz Österreich spricht derzeit über Sebastian Kurz und er gilt als der Rockstar der österreichischen Politik. Wie stressig es zur Zeit ist, wollen wir wissen. "Wir sind Stress gewohnt, bei uns ist prinzipiell immer viel los", lacht die 31-Jährige, die gleich nach der Matura in ein politisches Büro eingestiegen ist und bis zu ihrem Wechsel nach Wien für Bürgermeister Siegfried Nagl gearbeitet hat. 2009 war sie im Kabinett von Maria Fekter tätig und im April 2011 wurde dann über Nacht das Kurz-Team für das Integrationsstaatssekretariat aufgebaut. "Wir waren so etwas wie ein politisches Start-Up", erinnert sich Wieser an die Anfänge zurück. "Das war eine spannende Zeit, die uns sehr zusammengeschweißt hat." Da der Andrang um Sebastian Kurz stetig zunimmt, plant das Büro bei Veranstaltungen dafür eigene Zeitfenster ein.


Seite an Seite: Wieser begleitet Kurz zu allen Terminen. (Foto: Anna Zemann)

Früh morgens, spät nachts

"Der erste Schritt in der Früh ist der Griff zum Handy. Im Büro starten wir mit einer Tagesbesprechung um 7.30 Uhr", beschreibt die persönliche Assistentin ihren Alltag. Die Termine beginnen um acht Uhr morgens und gehen bis spät in die Nacht, am Abend gibt es noch ein Telefonat mit dem Chef, wo der Tag besprochen wird. "Ich schätze, wir sind über 14 Stunden verbunden", erzählt sie. Und die Frage aller Fragen: Wie ist Kurz als Boss? "Sebastian ist ein großartiger Chef. In unserem Büro herrscht immer positive Stimmung und wir haben alle einen wertschätzenden Umgang miteinander. Bei dem Pensum an Terminen, Reisen und Gesprächen verbringen wir viel Zeit miteinander und da muss man auch Spaß und Freude an der Arbeit haben können." So oft es die Zeit zulässt, fährt die Powerfrau mit ihrem Ehemann, dem Textilunternehmer Luca Matteo Wieser, nach Hause. "Graz hat einen besonderen Charme, es ist kleiner und familiärer", freut sich die Grazerin auf den nächsten Heimaturlaub.


Powerfrau: Lisa Maria Wieser hat zwölf Jahre Erfahrung in einem politischen Büro. (Foto: Arno Melicharek)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen